Sie haben utopisch hohe Follower-Zahlen und kooperieren geschäftstüchtig mit großen Marken, hauptsächlich im Bereich Mode, Beauty und Food. Die Rede ist von Social Media-Bloggern.

Auch die Wahl-Spittalerin Tamara Moritz ist fleißig auf den Social Media-Plattformen in Sachen Beauty aktiv und freut sich bereits über internationale Medienkooperationen.

Leidenschaft
Die 24-Jährige ist selbständiger Make-up Artist und lässt ihre Fangemeinde täglich auf Facebook und Instagram an ihren künstlerisch in Szene gesetzten Makeup- Sessions teilhaben. Im Jahr 2016 startete sie mit ihrer Facebookseite „Makeup by Tammy“ und bereits ihr erster Post ging durch die Decke. Zu diesem Zeitpunkt ahnte Tamara Moritz, die seit kurzem auch beim Kosmetikinstitut Fercher in Spittal den Pinsel schwingt, welchen großen Erfolg sie schon ein Jahr später haben würde. „Mir war es wichtig, mich mit meiner Seite von anderen abzuheben. So verfasse ich alle meine Postings in Mundart und auch die Make-Ups, die ich kreiere, sind sehr ausgefallen und farbenfroh“, so die heimatverbundene 24-Jährige. Das kommt an: Auf Facebook zählt die geschäftstüchtige Frau bereits 3300 Fans. Auch auf Instagram ist die Wahl-Spittalerin mehr als erfolgreich. Hier bedient sie mittlerweile über 10 000 Follower täglich mit coolen Bildern und Videos. „Ich sehe mich selber als Kunstfigur und möchte die Menschen daran teilhaben lassen“, erklärt Tamara Moritz. So stört es sie auch nicht, dass sie für ihren Traum, irgendwann vom Bloggen leben zu können, rund um die Uhr arbeitet: „Wer als Social- Media-Blogger bestehen will, muss täglich neuen Content liefern, der authentisch, spannend und anders ist. Ich arbeite täglich mindestens drei Stunden an meinen Social Media-Kanälen und auch am Wochenende dreht sich bei mir alles um den perfekten Post“, so die Make-up-Artistin.

Fleiß und Engagement
Dass sich Fleiß auszahlt, beweist auch die Tatsache, dass ihr mittlerweile zahlreiche Unternehmen ihre Produkte zusenden, die es in ihren Posts zu bewerben gilt. „ Als mich das Unternehmen Yves Saint Laurent kontaktierte, dachte ich nur, endlich zahlt sich die harte Arbeit aus“, erinnert sich die Bloggerin zurück. Im Frühjahr startete sie auch ihren Youtube-Kanal: „Mit selbstproduzierten Videos auf Youtube erhöht man seine Chancen, von Unternehmen entdeckt zu werden, denn in Videos lassen sich die Produkte besser in Szene setzen“, so die Social Media-Expertin, die dafür rund 1000 Euro in ihr Video- Equipment investierte.

© KK