Die „Griffner Grottenteufel“ sind ein Fixpunkt im jährlichen Brauchtums-Geschehen, die „Creatures of Hell“ aus Gösselsdorf mischen heuer das erste Mal mit und haben bereits große Pläne für Eberndorf. Am Samstag, 18. November, geht heuer der Griffner Perchtenlauf über die Bühne.

Seit 2002 ist die Brauchtumsgruppe unter dem Namen „Griffner Grottenteufel“ aktiv. Eine Krampusgruppe gab es aber bereits viel länger. „Ich bin heuer die 33. Saison dabei“, erzählt Mario Klucsarits, seit vier Jahren der Obmann der Griffner Grottenteufel. Seine Stellvertreter sind Manuel Türk, Manfred Klucsarits, Thomas Zidej und Simon Jannach.

Griffner Perchtenlauf
Am 18. November beginnt um 19 Uhr der Perchtenlauf im Ortszentrum Griffen mit über 30 Gruppen, anschließend findet die Krampusparty am Kirchplatz statt. „Zwei Gruppen kommen aus Salzburg und Niederösterreich, die anderen aus der Umgebung sowie aus Klagenfurt und Feldkirchen“, so Klucsarits. Anfang Dezember wird die Tradition der Hausbesuche gepflegt.

Teufel mit Herz
Eröffnet haben die Griffner Grottenteufel ihre heurige Saison mit der fünften Perchtenausstellung am 4. und 5. November, bei der sich elf Gruppen im Kulturzentrum präsentiert haben. Die 38 Mitglieder zeigen nicht nur gerne ihre schaurig-schönen Masken und Fell-Kostüme, sondern vor allem auch ein gutes Herz: Bei ihrer Perchtenausstellung werden jedes Jahr eine Krampusmaske von Schnitzer Marijan Petek und weitere Preise verlost. Der Erlös aus dem Losverkauf kommt immer einem guten Zweck zugute: „Heuer wird je die Hälfte an den Kindergarten Griffen sowie an den kleinen Elias aus Bleiburg übergeben“, sagt Mario Klucsarits. Mit Spenden aus früheren Ausstellungen wurden u.a. bereits das SOS Kinderdorf und die Kinderkrebshilfe unterstützt.

Willkommen, Creatures of Hell!
Mit insgesamt 20 Auftritten in ganz Kärnten und in der Steiermark lassen die „Creatures of Hell“ gleich in ihrer ersten Saison mit einem kräftigen Lebenszeichen aufhorchen – oder besser gesagt: aufblicken! Die Gruppe tritt im einheitlichen Outfit auf, die Masken stammen aus der Werkstatt von Robert Mitterer in Patergassen und die Felle aus der Gerberei Koch.

Mitten im Geschehen
Obmann der aktuell 18 Mitglieder starken Krampusgruppe aus Gösselsdorf, Gemeinde Eberndorf, ist Dominik Kampel, Obmann-Stellvertreter Michael Hafner. „Wir haben die Gruppe 2016 neu gegründet, die ehemaligen Gösselsdorfer Perchten neu zum Leben erweckt“, erzählt Kampel. „Heuer ist unsere erste Saison, in Graz und Leibnitz haben wir die am weitesten entfernten Auftritte.“ Im Bezirk Völkermarkt kann man die „Creatures of Hell“ heuer noch bei den Läufen in Griffen, Bleiburg und Völkermarkt live in Aktion erleben.

Eberndorfer Lauf soll wieder aufleben!
„Die Brauchtumspflege steht bei uns an erster Stelle“, betonen Kampel und Hafner. Die junge motivierte Gruppe hat große Pläne: „Bis vor ein paar Jahren hat es in Eberndorf einen Krampuslauf gegeben, den möchten wir 2018 wieder ins Leben rufen und eventuell auch eine Maskenausstellung organisieren.“

Ein Griffner Grottenteufel in Aktion beim Lauf 2016 in Griffen.

Großes Foto oben: Obmann Mario Klucsarits (r.) und Obmann-Stv. Thomas Zidej bei der diesjährigen Perchtenausstellung im Kultursaal Griffen
© KRM (2)

Die neu gegründete Krampusgruppe „Creatures of Hell“ startet heuer voll durch
© Creatures of Hell (2)

Obmann Dominik Kampel (r.) und Obmann-Stv. Michael Hafner präsentierten sich mit ihren Creatures of Hell ebenfalls bei der Perchtenausstellung der Griffner Grottenteufel Anfang November
© KRM