Mehr als 1.000 Teile für ein Mosaik! Der Haimburger Mosaikkünstler Martin Michael Setz hat sich auf Logos von Vereinen und Stars spezialisiert und lässt die Tafeln am liebsten persönlich signieren.

„Als Fliesenleger wollte ich immer schon mehr aus diesem Werkstoff herausholen. Also begann ich vor etwa sieben Jahren, kreative Mosaike zu machen“, sagt Mosaikkünstler Martin Michael Setz. Er erinnert sich an seine erste Tafel: „Ein Red-Bull-Logo in einem Lokal, das ist sehr gut angekommen. Im Sinn gehabt habe ich die Idee schon länger, aber die Zeit zur Umsetzung hat gefehlt.“

Stars verewigt
Doch dann war es soweit und im Atelier des Haimburger Künstlers hängen mittlerweile zahlreiche Mosaik-Tafeln mit Logos berühmter Fußballvereine, wie u.a. FC Bayern, Borussia Dortmund, Schalke, Austria Wien, Rapid, Sturm Graz, WAC, und natürlich auch heimischer Vereine, wie z.B. der Eishockey-Teams KAC und VSV. Auch Musikevents wie die „Starnacht“ und „Wenn die Musi“ spielt hat Setz bereits verewigt. Eine große Besonderheit: Setz versucht, seine Kunstwerke von so vielen Stars wie möglich auch persönlich signieren zu lassen. Zahlreiche Original-Unterschriften hat er bereits – dazu zählen z.B. Helene Fischer, Wolfgang Ambros, Andreas Gabalier, die ÖFB-Nationalmannschaft, Olympiasieger, Niki Lauda, Gerhard Berger und der ehemalige österreichische Bundespräsident Heinz Fischer!

Größter Wunsch: Rolling Stones!
„Das macht mir immer eine besondere Freude“, sagt Martin M. Setz. Das aktuellste Autogramm auf der von ihm gefertigten Mosaik-Tafel stammt übrigens von der „Spider Murphy Gang“ – von ihrem Auftritt im Granitztal Ende Mai. Die legendäre „Rolling Stones“-Zunge hat er natürlich auch angefertigt – diese persönliche Signatur wäre sein Traum: „Beim Konzert in Wien war ich vor dem Hotel zehn Meter von Mick Jagger entfernt – aber es gab keine Chance, es waren 500 Leute dazwischen, er ist gleich ins Auto und zum Konzert.“

Mehr als 1.000 Teile
Die künstlerische Arbeit an den Mosaiken ist sehr zeitaufwendig: „Die Anfertigung dauert bis zu einer Woche“, erklärt der gebürtige St. Kanzianer. Das jeweilige Motiv wird ausgesucht, ausgedruckt und auf beschichtete Holzplatten aufgepaust. „Die Fliesen werden zerkleinert und geschliffen und mit Spezialkleber auf die Platten geklebt. Jedes Teil habe ich vier-, fünfmal in der Hand, bis die Platte fertig ist“, erklärt Setz. Mehr als 1.000 Steine befinden sich auf den größeren Platten, 500 Stück sind es fast überall. Ein Bild wiegt ca. 20 bis 25 kg. Martin M. Setz fertigt auch Mosaike für Hauswände, z.B. das Kärntner Wappen, an. „Mosaik-Art by Martin M. Setz“ ist mittlerweile bereits zur Marke geworden. Einen Einblick in die Kunstwerke gibt’s auf seiner Facebook-Seite.

Mosaikkünstler Martin M. Setz mit Austropopper Wolfgang Ambros und seiner persönlichen Signatur auf der Tafel

Hier signiert Schlager-Superstar Helene Fischer die Tafel, die Setz zur „Starnacht am Wörthersee“ angefertigt hat

Neun Olympiasieger haben auf dieser Tafel schon unterschrieben, am Foto ist der Mosaikkünstler mit dem Nordischen Kombinierer Felix Gottwald zu sehen
© Mosaik-Art by Martin M. Setz (4)