Die Künstlerin Marlies Liekfeld-Rapetti bearbeitete literarische Texte mit künstlerischen Mitteln: Gertrude Steins „The making of Americans” wurde von in 40 eigenständige „Bücher“ verwandelt und auf Notenständern präsentiert. Das Märchen vom Aschenputtel wurde von der Künstlerin per Hand auf Holzsohlen und auf lange Aschekleider geschrieben. Bei der Vernissage las Franz Knes eine Passage aus Steins Roman, musikalisch begleitet wurde er durch Rudi Katholnig mit dem Akkordeon.

© KK