Die Unwetterkatastrophe vergangene Woche hat weite Teile Kärntens stark in Mitleidenschaft gezogen, die Schäden sind enorm. Viele Familien wissen nicht, wie es weitergeht. Unterstützung ist bitter nötig.

Zerstörte Häuser, Bauernhöfe und Geschäfte, Möbel und Kleider, die unbrauchbar geworden sind: Nach den heftigen Unwettern in Kärnten die speziell in Oberkärnten schwere Verwüstungen hinterlassen haben, stellt „Licht ins Dunkel“ den am schlimmsten Betroffenen unbürokratisch finanzielle Soforthilfe zur Verfügung.

ÖBB verdoppeln Spendenbetrag
„Die ÖBB beteiligen sich daran gerne. Wir bieten unseren Fahrgästen, aber auch allen ÖBB-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern die Möglichkeit, direkt bei den Bahnhöfen zu spenden“ stellt Regionalmanager Reinhard Wallner fest und hofft auf große Unterstützung. Der gesamte Spendenbetrag wird dem Verein „Licht ins Dunkel“ für die weitere Verwendung zur Verfügung gestellt. Die Aktion beginnt am 8. November und endet am 11. November 2018. Der über diesen Weg eingegangene Spendenbetrag wird durch die ÖBB nochmals verdoppelt. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit direkt an „Licht ins Dunkel“ mit dem Verwendungszweck „Hochwasser“ Spenden zu leisten.

Spendenabgabe am Bahnhof
Folgende besetzte Bahnhöfe mit Fahrkartenverkauf in Kärnten stehen für die Spendenabgabe an Geschädigte der Unwetter zur Verfügung: Lienz, Spittal, Villach, Klagenfurt, St. Veit an der Glan, Tainach Stein, Völkermarkt Kühnsdorf, Bleiburg, St. Paul/Lavanttal, Wolfsberg, Sillian, Oberdrauburg, Greifenburg Weissensee und Möllbrücke Sachsenburg. Infos: 0800 664 2412

© KK