Philipp Hampel (grüner Raddress) ist am vergangenen Wochenende von seiner im Mai gestarteten Österreich-Radtour ohne finanzielle Mittel wieder gut im heimatlichen St. Egyden angekommen.

Seine Tour ging von St.Egyden über die Steiermark nach Wien und dann über Pongau zur Großglockner Hochalpenstraße zurück nach Velden und das alles ohne Cent in der Tasche. Dem Veldener war es gelungen, die Leute auf der Wegstrecke zu motivieren, sein Sozialprojekt zu unterstützen. U.a. organisierte er Sammlungen für soziale Zwecke und half damit in Not geratenen Menschen und Tieren. Groß war die Freude bei den Daheimgebliebenen, als diese Philipp nach fast 2 Monaten wieder begrüßen durften. Veldens Vz.Bgm. Helmut Steiner und GR Markus Fantur waren ebenso mit dabei, wie Hampels Familie, Freunde und Nachbarn, die schon gespannt auf den persönlichen Erlebnisbericht des Radl-Abenteurers warteten.

© Foto: Sobe