Im Jahr 1989 wurde der SKU Nockxsång von Burgi Leeb als Singkreis Untertweng gegründet. Seither sind viele Jahre vergangen und der Chor schaut auf eine bewegte Geschichte zurück.

So bereicherten in den vergangenen 30 Jahren sieben Chorleiter den Verein, die allesamt zum heutigen Erfolg vom SKU Nocksång beitrugen. Im Jahr 2003 wurde der Name vom Singkreis Untertweng auf seinen heutigen geändert. Grund dafür war, dass im Laufe der Zeit jede Menge neue Ideen aufkamen und immer mehr Junge dem Chor beitraten und sich so ein ganz eigener „Sound“ formte, der eine treue Fan-Gemeinde in der näheren und weiteren Umgebung bis heute begeistert.

Das Repertoire
Seit 2008 gibt Heidrun Zimmermann den Takt als Chorleiterin an. „Als ich 2008 von Südamerika zurück nach Kärnten zog, hörte ich, dass der Chor eine neue Chorleitung sucht. Endlich hatte ich die Möglichkeit, meine musikalischen Ideen zu verwirklichen. Seit 2015 leite ich den Chor alleine und die Arbeit mit den 25 Sängern macht mir großen Spaß. Ich habe Freude daran, mir Gedanken zu machen und mir zu überlegen, wie ich meine Vorstellungen musikalisch umsetzen kann“, so Heidrun Zimmermann begeistert. Das Repertoire des SKU Nockxsång deckt alle Bereiche der Chorliteratur von Rock- und Popmusik über geistliches und weltliches Liedgut bis hin zu Volksliedern aus dem In- und Ausland ab. „Wir gestalten unsere Konzerte immer zu einem bestimmten Motto, bei dem die Liedauswahl, die Sprechertexte, die Kulinarik und auch unsere ganze Dekoration aufeinander abgestimmt sind“, erklärt die Chorleiterin. So gestaltete der Chor unter anderem bereits Abende zu den Themen „Sonne, Mond und Sterne“, „SKUrilles“ oder „Primetime“ – um nur einige zu nennen. Unter dem Motto „Reif für die Insel“ unternahm der Chor in diesem Jahr eine musikalische Weltreise.

Jubiläum
Im nächsten Jahr begeht der SKU Nockxsång sein 30-jähriges Bestandsjubiläum, welches am 25. Mai 2019 mit einem Best Of-Konzert gefeiert wird. Aber auch für die kommenden Monate sind schon wieder einige Ideen, auf deren Umsetzung sich Heidrun Zimmermann schon freut, geplant. Darunter auch das Weihnachtskonzert am 7. Dezember in der katholischen Kirche in Döbriach!

© KK