Zu einem gemeinsamen, lustigen Schitag mit Familienmitgliedern und Freuden lud Schisprung-Doppelolympiasieger Thomas Morgenstern auf dem Katschberg.

Mehr als 60 Teilnehmer, davon fast die Hälfte Kinder und Jugendliche, zeigten beim „Family & Friends Ski Race“ bei zwei sehr anspruchsvollen Riesentorlauf-Durchgängen ihr Können. Und auch der Schisprung-Star selbst bewies, dass er auch mit den Alpinbretteln hervorragend umgehen kann. Ebenso mit dabei Alois Morgenstern, beim Olympischen Slalom 1976 in Innsbruck an siebenter Stelle, schnallte sich erstmals seit mehr als 30 Jahren wieder die Brettln an. Zum Gesamtsieg reichte es jedoch für beide nicht. Denn es war nicht die schnellste, sondern die gleichmäßigste Zeit aus beiden Läufen gefragt. Den schmucken Thomas Morgenstern-Wanderpokal holte sich Alfred Pritz mit einer Zeitdifferenz von nur drei Hundertstel Sekunden. Der lustige „Family &Friends-Schitag“ fand anschließend in der Gamskogelhütte seinen Ausklang.

©KK