Rund 70 Feuerwehrmitglieder aus den Gemeinden Gallizien, Sittersdorf und Eisenkappel-Vellach übten in Abtei den Ernstfall: Wirtschaftsgebäudebrand mit vermissten Personen.

Mit Alarmstufe 1, ausgelöst durch die BAWZ Völkermarkt, wurden die Freiwilligen Feuerwehren Abtei und Gallizien zur ersten Abschnittsübung der Gruppe West im Jahr 2018 gerufen. Der Übungseinsatzbefehl lautete „Wirtschaftsgebäudebrand mit zwei vermissten Personen“.

Erstangriff & Nachalarmierung
Die FF Abtei begann, unterstützt von der Gallizien, mit dem Erstangriff und der Errichtung einer Zubringerleitung. Es wurde die Einsatzleitung gebildet und unmittelbar nach dem Errichten des Atemschutzsammelplatzes erfolgreich nach den vermissten Personen gesucht. Zehn Minuten nach dem ersten Alarm wurden die restlichen Freiwilligen Feuerwehren der Gruppe West – Bad Eisenkappel, Rechberg, Miklauzhof, Rückersdorf und Altendorf – nachalarmiert: Sie unterstützten die Löscharbeiten, den Aufbau des Wasserbezuges und das Verhindern eines Feuer-Übergriffs auf das umliegende Wohnhaus.

Erfolgreiche Übung
Insgesamt standen rund 70 Feuerwehrmitglieder im Übungseinsatz, unter ihnen Abschnittsfeuerwehrkommandant Helmut Malle und Stellvertreter Rudolf Kucher, Abschnittsfunkbeauftragter Paul Kowatsch, Abschnittsöffentlichkeitsbeauftragter Thomas Malle, Abschnitts-MRAS-Beauftragter Konrad Szabo und Bezirksfunkbeauftragter Herbert Schwarzl. Der Einsatzleiter der FF Abtei bedankte sich bei allen für ihr ausgezeichnetes Mitwirken. Das Abschnittskommando Jauntal dankt Kommandant Matthias Wutte und seinen Kameraden für die erfolgreich durchgeführte Übung und die im Anschluss erfolgte Bewirtung.

Die Gruppe West des Feuerwehrabschnittes Jauntal mit Feuerwehren der Gemeinden Gallizien, Sittersdorf und Eisenkappel-Vellach absolvierte die erste Abschnittsübung 2018 in Abtei
© Abschnittsfeuerwehrkommano Jauntal (4)