Das Kärntner Rote Kreuz ist in der gesamten Brauchtumswoche mit 200 Mitarbeitern am Villacher Kirchtag vertreten. Am Samstag werden 60 Mitarbeiter im Einsatz sein.

Bereits traditionell bezog das Rote Kreuz seine Sanitätsversorgungsstelle in der Khevenhüllerschule, schräg gegenüber des Parkhotels. Benötigen die Kirchtagsgäste ärztliche Versorgung, müssen etwa Fußpflaster oder Schürfwunden verbunden werden, können sie direkt in die Sanitätsversorgungsstelle in der Khevenhüllerschule kommen.

Fußstreifen
Bezirksrettungskommandant Martin Taupe: Für größere Notfälle steht immer ein Notarzt bereit. Am Kirchtag selbst sind während der Betriebszeiten vier Fußstreifen mit je zwei Notfallsanitätern im Einsatz. Sie kommen zuerst, schauen ob ein Rettungswagen notwendig ist.“ Dieses Einsatzmodell habe sich laut Taupe bewährt, „da man zu Fuß schneller am Unglücksort ist, als mit dem Auto.“

200 Mitarbeiter
Über die gesamte Kirchtagswoche über sind 200 Rot-Kreuz-Mitarbeiter am Villacher Kirchtag vertreten. Am Kirchtagshöhepunkt, dem Samstag, werden insgesamt 60 Personen im Einsatz sein. Der Ambulanzeinsatz am Kirchtag erfolgt während dem Regeldienst. Kommt es zu einem größeren Notfall, können zusätzlich Kräfte aus dem Regeldienst hinzugezogen werden.

©Foto: KRM