Rebecca Morgenfurt (19) befindet sich im dritten Lehrjahr der Ausbildung zur Hotel- und Gastgewerbe-Assistentin im Holiday Inn. Wenn es bei Großveranstaltungen hektisch wird, ist sie die Ruhe in Person.

Fasching, Kirchtag, Bikeweek, Weihnachten…Zu diesen Terminen kann die Villacherin Rebecca Morgenfurt schonmal nicht auf Urlaub hoffen. Zu Pfingsten war ein Urlaub auch nicht möglich, denn da war das Holiday Inn ebenso ausgebucht. Rebecca macht das aber nichts, für sie ist der Beruf der Hotel- und Gewerbe-Assistentin der absolute Traumjob. „Ich bin mit dem Gastgewerbe groß geworden, für mich gibt es nichts schöneres, wenn bei Großveranstaltungen tausend Menschen um mich herum sind und ich einfach meine Arbeit machen kann.“

Ständig in Bewegung. Während der Faschingssaison betreute Rebecca Morgenfurt, die sich im dritten und damit Lehrjahr an der Tourismusfachberufsschule in Warmbad befindet, Sitzung für Sitzung 20 Tische im Saal. „Bei den Fernsehaufzeichnungen muss man noch dazu aufpassen, dass man nicht ins Bild läuft, da verständigt man sich mit den Gästen dann mehr in der Zeichensprache…“. Für sie war das Holiday Inn der Topfavorit für ihre Ausbildung. „Hier lernt man sehr viel, hat neben dem Vier-Sterne-Superior-Hotel noch das Congress Center als Veranstaltungszentrum dabei.“ Am liebsten arbeitet sie im Service, „da ist man ständig in Bewegung.“

Lehrling gesucht. Um in der gehobenen Gastronomie zu reüssieren, sollte man bereits als Lehrling ein gewisses Grundwerkzeug mitbringen. Holiday Inn-Lehrlingsausbiler Nathalie Lorenz: „Natürlich bilden wir die Lehrlinge aus, zeigen ihnen Wege und Möglichkeiten auf Dinge zu lösen. Nur muss eine Person, die sich zum Hotel- und Gastgewerbe-Assistenten ausbilden lässt, eine natürlich Freude am Umgang mit Gästen mitbringen.“ Nach dem Rebecca Morgenfurt bald ausgelernt ist, sucht das Holiday Inn ab September wieder einen „HGA“-Lehrling, wie es im Fachjargon heißt. Jeder potenzielle Lehrling wird nach dem Bewerbungsgespräch zu ein paar Schnuppertagen eingeladen.

©KRM