An der Volksschule und der Neuen Mittelschule in St. Gertraud hat die Vermittlung der Lesekompetenz einen hohen Stellenwert. Schon seit einigen Jahren wird im Rahmen einer gemeinsamen Lesekooperation ein Vorlesewettbewerb ausgetragen an denen sich auch heuer wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler beider Bildungseinrichtungen beteiligten.
Eine vierköpfige Jury bestehend, aus den Lehrerinnen Dir. Gabriele Traußnig und Marianne Kainz von der Volksschule sowie Charlotte Stadler und Sarah Gaugg von der NMS, hatte die Aufgabe, die einzelnen Vorträge zu beurteilen und zu werten. Den Sieg bei den Volksschülern holte sich mit der höchsten Wertung aller Teilnehmer Felix Gutschi vor Eliška Čiešková und Emma Berger. In der NMS-Wertung gewann Daniela Zarfl vor Anna Gaber und Gabriel Petschnig. Für alle Teilnehmer gab es Sachpreise.

Die Jury des Vorlesewettbewerbes mit den drei Erstplatzierten der Volksschule und der Neuen Mittelschule

© Klinger (2)