Der US-Amerikaner Jon Rheault wechselt vom NLB-Klub EHC Visp nach Klagenfurt, bei den Rotjacken unterzeichnete der universell einsetzbare Stürmer einen Vertrag über ein Jahr. Auch Julian Talbot ein Rotjacke.

Jon Rheault startete seine Karriere im Universitätseishockey, von 2004 bis 2008 repräsentierte er das Providence College, dessen Team er in seiner finalen Saison auch als Kapitän aufs Eis führte. Bereits 2006 wurde er in der fünften Runde des NHL-Entry Drafts von den Philadelphia Flyers ausgewählt. Zu seinem ersten von fünf Einsätzen in der stärksten Liga der Welt kam er allerdings erst deutlich später: Am 5. März 2013 debütierte der Angreifer im Trikot der Florida Panthers im Heimspiel gegen Winnipeg. Davor war er fünf Spielzeiten lang in der AHL (282 Partien, 143 Punkte) und ECHL (88 Einsätze, 84 Punkte) aktiv.

Europa
Ab 2013 setzte er seine Laufbahn in Europa fort, drei Jahre lang gehörte er dem Aufgebot der Adler Mannheim in der DEL an, für die er in 161 Spielen insgesamt 92 Zähler sammelte und mit denen er 2015 auch den Deutschen Meistertitel erringen konnte. In der abgelaufenen Saison stand Jon Rheault in Diensten des EHC Visp in der Schweizer NLB, für den er starke 37 Scorerpunkte in 29 Begegnungen verbuchte. Nun führt der Weg des 30-jährigen Rechtsschützen nach Kärnten, er ist der erste Neuzugang dieses Sommers in der Offensivabteilung des EC-KAC.

Gute Referenzen
Dieter Kalt, Head of Hockey Operations: „Mit Jon Rheault bekommen wir einen Spieler mit sehr guten Referenzen. Er ist hungrig, ambitioniert und ein guter Eisläufer, der sich auch in den hart umkämpften Bereichen des Spielfeldes vor den Toren und in den Ecken wohlfühlt. Insgesamt verfügt er über viele Eigenschaften, die uns in den Linienzusammenstellungen vielfältigere Möglichkeiten eröffnen.

Schlag auf Schlag
Nur wenige Stunden nach Rheault bestätigte der KAC mit Julian Talbot einen weiteren Neuzugang.Nach sechs Jahren bei den Eisbären Berlin setzt der kanadische Stürmer Julian Talbot seine Karriere in Klagenfurt fort.Julian Talbot startete seine Laufbahn in seiner kanadischen Heimatprovinz Ontario: Vier Jahre lang trug er das Trikot der Ottawa 67’s, einer der traditionsreichstenMannschaften in der OHL, der stärksten Juniorenliga des Landes. Nach 256 gesammelten Scorerpunkten in 317 Partien waren die Alaska Aces in der ECHL die erste Station seiner Profilaufbahn, nur ein Jahr später nahmen ihn die St. Louis Blues unter Vertrag. Talbot kam drei Spielzeiten lang im Farmteam in Peoria zum Einsatz, nachdem
seine Rechte an die Colorado Avalanche gingen, repräsentierte er für eine Saison auch deren Farmteam Lake Erie. Insgesamt brachte es der Linksschütze auf 176 Zähler in 317 Begegnungen in der AHL. Im Sommer 2011 schloss sich Julian Talbot den Eisbären Berlin an, beim DEL-Spitzenklub etablierte er sich rasch als Stammkraft: Sowohl in seinem ersten als auch in seinem
zweiten Jahr beim Verein gewann der Hauptstadtklub die Deutsche Meisterschaft,insgesamt verbrachte der Angreifer sechs Jahre (337 Ligaspiele, 205 Punkte) in Berlin.

©FotosWikipedia5of7 – Flickr 26 – Jon Rheault/babylon 5 wikipedia