Von der KABEG bestätigt wurde die Entlassung eines Primars am LKH-Villach. 

Die Sachlage sei laut dem Vorstand der Krankenanstalten-Betriebsgesellschaft (KABEG), Arnold Gabriel, eindeutig gewesen. In einem ORF-Interview sagte Gabriel, dass aus datenschutzrechtlichen Gründen keine Details zur Entlassung verlautbart werden könnten. Der Primarius, ein 54-jähriger Mediziner, wurde fristlos entlassen. Laut der Kleinen Zeitung sei die Entlassung bereits im Oktober erfolgt. Wie die Kärntner Woche (Print-Ausgabe 14. November) berichtet, soll sich der Mediziner aufgrund der gegen ihn vorgebrachten Anschuldigungen das Leben genommen haben. Sein Ableben wurde von der Polizei bestätigt. 

Telefonseelsorge
In persönlichen Krisensituationen finden Sie unter der Nummer 142 (ohne Vorwahl) rund um die Uhr anonyme Beratung. 

Foto: Kabeg