MRAS-Teams der Feuerwehren sichern ihre Kameraden bei Einsätzen in großen Höhen und Tiefen. Der VÖLKERMARKTER war bei der Übung am Lisnaberg in Ruden.

Die Spezialisten der MRAS (Menschenrettung & Absturzsicherung) sind gefordert, um den eigenen Kameraden und weiteren Rettungskräften sicheres Arbeiten zu ermöglichen. Zu den Einsätzen gehören z.B. Arbeitsunfälle auf einem Gerüst, Verkehrsunfälle in steilem Gelände, Bergungen von Personen aus einem Schacht oder Silo. Auch zunehmende Naturgewalten machen die Einsätze stets schwieriger. „Der Bereich MRAS wird immer wichtiger“, weiß Hubert Kreuz jun., Kommandant der FF Ruden und MRAS-Beauftragter des Abschnittes Völkermarkt-Wallersberg.

© KRM

Im Abschnitt haben neun der insgesamt 20 Feuerwehren bereits MRAS-Kameraden in ihren Reihen – Völkermarkt, Ruden, Griffen, St. Stefan/Haimburg, Haimburg, Haimburgerberg, Tainach, St. Margarethen ob Töllerberg und Gattersdorf. „Zusammenarbeit der Feuerwehren ist unerlässlich, man muss sich im Ernstfall aufeinander verlassen können“, betont Reinhold Trappitsch, MRAS-Beauftragter der FF Ruden. Jeden Monat gibt’s eine MRAS-Übung mit wechselnden Themen. Im April durfte der VÖLKERMARKTER die Abschnittsübung begleiten.

Waldbrand
Im Rüsthaus Ruden gibt Einsatzleiter Hubert Kreuz jun. die Aufgabenstellung bekannt: Am Lisnaberg wird ein Waldbrand mit zwei Brandherden simuliert. Das Leitungsteam der Übung komplettieren neben Kreuz und Trappitsch, Jürgen Karpf, Gerald Lessjak und Christopher Grilz. Knapp 30 Kameraden inklusive Abschnittsfeuerwehrkommandant Rahman Ikanovic und Gäste der FF Poggersdorf nehmen teil.

Eigensicherung
Nach der Lageeinweisung bringen fünf Fahrzeuge die Feuerwehrmänner und -frauen in den Gefahrenbereich am Lisna, drei bleiben beim Sammelplatz. Zur MRAS-Ausrüstung gehören Seile, Bandschlingen, Karabiner, Rettungsgeschirr, Löschrucksäcke, Schaufeln u.v.m. Einsatzbefehl: Errichten eines Seilsteges für Materialtransport und gesicherten Personentransport zur Einsatzstelle. Passives Abseilen der Löschkräfte und deren Sicherung vor Absturz, Errichten einer Zubringerleitung für die Wasserversorgung. Kreuz weist darauf hin: „Das Wichtigste ist die Eigensicherung.“

Übung & Ernstfall
Die MRAS-Beauftragten Kreuz und Trappitsch sind sehr zufrieden mit dem Übungserfolg und die Professionalität der Teilnehmer. Wie schnell im Feuerwehr-Alltag der Ernstfall eintritt, wurde gegen Ende der Übung deutlich, als AFK Ikanovic plötzlich zu seinem Kommandofahrzeug eilte und zu einem Einsatz fuhr: Brandalarm in Völkermarkt.

 

© KRM (7)