Wie auch schon in der Vergangenheit waren beim Herbsttermin der Wolfsberger Peacekeeper im Lavanthaus  Kameraden und Freunde aus ganz Kärnten und auch aus der Steiermark dabei. Kameradschaftspflege über die Landesgrenzen hinaus.

Unter den Gästen konnte der stellvertretende Landesleiter als auch Bereichsleiter für den Bezirk Wolfsberg neben dem Generalsekretär der „Plattform Wehrhaftes Österreich“ Brigadier Peter Fender mit Gattin auch den Bgm. Hans-Peter Schlagholz begrüßen. Darüber hinaus den ÖKB Landespräsidenten Wolf-Dieter Ressenig, den ÖKB Landesorganisationsreferenten Bernd Bierbaumer, den ÖKB-Bezirksobmann Guido Weber, den stellvertretenden Landesleiter Günter Spiel aus der Steiermark, die Bereichsleiter aus Klagenfurt und Villach und Alfred Podritschnig mit Gattin aus der Dominikanischen Republik, die gerade auf Urlaub in seiner Heimat Bleiburg weilen.

Vortrag
Als Highlight des Abends referierte Peter Fender über „Migration und Sicherheitspolitik“ im Allgemeinen sowie die Migration und Asylentwicklung in Österreich. Unter anderem berichtete Fender über die Situation in Österreich heute und über Zukunftsperspektiven. Nach Beendigung des Vortrages mit anschließender Fragestellung der  Zuhörer wurde dem Gründungsmitglied der Peacekeeper-Veteranen-Stammtische in Wolfsberg Karl Kalcher die Erinnerungsmedaille zum Friedensnobelpreis 1988 verliehen. Mit einem kurzen Rückblick auf seinen UN-Einsatz in Ägypten und Syrien bedankte sich Kalcher für die Auszeichnung.

Diskussionen
Beim gemütlichen Teil des Abends löste der Vortrag natürlich weiterhin angeregte Diskussionen aus, waren doch viele der Kameraden im Nahen Osten im Einsatz bzw. beruflich auch in Libyen. Das vom ehemaligen Embassy-Chef Wolfgang Glanznig (auch unterstützendes Mitglied der Peacekeeper) exzellent vorbereitete Buffet fand bei den Gästen wie gewohnt regen Zuspruch.

© KK (alle)