Die Ortenfelshütte auf der Gerlitzen wird im Rahmen eines LEADER-Projektes revitalisiert. Ebenso wird ein „spiritueller Waldweg“ samt Waldarena realisiert. Als Projektträger fungiert die Diakonie de la Tour.

Für den Diakonie-Fachbereichsleiter Matthias Liebenwein ist es eine „große Herzensangelegenheit“: Die Ortenfelshütte, oberhalb der Ortschaft Winklern, wird revitalisiert. Liebenwein: „Hätten wir jetzt nicht reagiert, wäre es zu spät gewesen, die Hütte zusammengefallen.“

Vor zehn Jahren
Nun findet man vor Ort eine Substanz vor, „die eine Revitalisierung noch sehr gut zulässt.“ Die Hütte, die 1954 auf den Resten eines ehemaligen Wachturmes der Ruine „Burg Treffen“ errichtet wurde, befindet sich seit vielen Jahren in Besitz der Diakonie de la Tour. Vor rund zehn Jahren musste sie aufgrund einiger Sicherheitsmängel geschlossen werden. Liebenwein: „Im Innenbereich waren vor allem der Ofen und die Stiege nicht mehr sicher genug.“

Projekt
Die Gesamtkosten belaufen sich auf 72.928 Euro. 65 Prozent sind gefördert. Ein Großteils des Budgets entfällt auf Materialkosten. Liebenwein: „Die eigentlichen Instandsetzungsarbeiten werden von der Anlernwerkstätte der Diakonie übernommen.“ Das Projekt läuft seit 1. Feber. Fertiggestellt werden soll es bereits im heurigen Sommer.

Bespielung
Die Bespielung soll im Herbst 2018 starten. Einerseits wird die Hütte, wie anno dazumal, für erlebnispädagogische Aktivitäten der Diakonie verwendet werden, andererseits wird die Ortenfelshütte auch für Kindergärten, Schulen oder Jungschargruppen zugänglich sein.

„Spiritueller Waldweg“
Zudem wird im Nahbereich der Hütte ein spiritueller Waldweg auf rund 500 Metern angelegt. Sieben Stationen wird es geben. Ebenso eine Waldarena mit zwei halbkreisförmigen Sitzstufen.

Über LEADER
Der Verein Region Villach-Umland wurde 2015 gegründet und erstreckt sich über 15 Gemeinden des Bezirkes Villach-Land. Die Region hat sich mit einer umfangreichen Regionsstrategie als LEADER-Region 2014-2020 beworben, auch Lokale Aktionsgruppe (LAG) genannt. Zu den Hauptzielen zählen etwa eine Attraktivitätssteigerung der Region als Lebensraum, eine Stärkung nach außen durch Positionierung des Standortes sowie die Sicherstellung und den Ausbau der ökologischen Qualitäten der Region. Als LAG-Obmann fungiert Paternions Bürgermeister Alfons Arnold.

©KK

Das Diakonie de la Tour-Team um Andrea Klinglmaier, Matthias Liebenwein und Hansjörg Szepannek freut sich auf die Instandsetzung der Hütte
©KRM