Die Feuerwehr-Welt zu Gast in Villach: Der Countdown läuft – in einigen Wochen werden sich von 9. bis 15. Juli in Villach die weltbesten Feuerwehrathleten in der Draustadt in verschiedenen Disziplinen messen.

Seit Monaten wird von dutzenden Mitarbeitern und Helfern unter Federführung des Organisationskomitees intensiv am wohl größten Feuerwehrfest, dass Österreich je gesehen hat, gearbeitet und vorbereitet. Alle vier Jahre treffen die stärksten Feuerwehr-wettkampfgruppen aufeinander, um die besten Feuerwehrgruppen der Welt in verschiedenen Bewerben zu ermitteln. Die traditionellen Bewerbe, die Feuerwehrsportwettkämpfe sowie die Jugendwettkämpfe werden den antretenden Athleten einiges abverlangen. Bei allen Disziplinen geht es vor allem um Geschwindigkeit, Geschicklichkeit, Teamarbeit und psychische Stärke. Nur wer topfit, bestens vorbereitet und hochmotiviert nach Villach kommt, ist in der Lage, eine Topplatzierung zu erreichen.

Generalprobe
Grund genug für die österreichischen Teams, den Trainingstag zu nützen: Ende April waren sie alle im Villacher Sportstadion vertreten. Die Teilnehmer konnten die Bahnen testen und sich mit den Gegebenheiten vor Ort entsprechend vertraut machen. Ein willkommener Test war es jedoch nicht nur für die Wettkämpfer, sondern auch für das Organisationsteam, Medien und Bewerter: „Das war eine perfekte Gelegenheit, die Abläufe zu proben, zu testen und gemeinsam Stimmung und Werbung für die internationalen Feuerwehrwettkämpfe im Juli zu machen“, betonte Landesfeuerwehrkommandant Ing. Rudolf Robin.

„Sensationell“
Villachs Bürgermeister Günther Albel betonte in seinen Grußworten zu Beginn des Trainingstages, dass es unzählige enorm positive Rückmeldungen von allen Seiten gebe. Auch die Buchungslage sei schon sensationell. „Wir wollen den vielen Tausenden Gästen mit unserer Gastfreundschaft, unserer bezaubernden Altstadt und einem beeindruckenden Rahmenprogramm eine unvergessliche Zeit in Villach bieten!“ Der Bürgermeister dankte aber auch dem Organisationsteam für die hervorragende Vorbereitungsarbeit.

Medienandrang
 Das einzigartige, internationale Fest der Feuerwehren wird auch medial umfassend ins Blickfeld gerückt: Mit an Bord ist auch der Fernseh-Sender ServusTV, es wird eine umfassende Berichterstattung von der „Olympiade“ geben. Ebenso stark vertreten ist der ORF: ORF Radio Kärnten wird über diese Veranstaltung täglich live berichten bzw. ORF 2 sogar ein Österreichbild über die Veranstaltung österreichweit ausstrahlen.

 

Olympiasieger Fritz Strobl ist offizieller Botschafter der Veranstaltung 

© Adrian Hipp/Stadt Villach (3), © KRM (Video)