Das WC im Europapark wird nächstes Jahr erneuert. Finanzausschuss und Stadtsenat haben Neubau von WC-Anlage genehmigt.

Der Europapark ist gerade für Kinder mit dem riesigen Spielplatz ein wahres Eldorado. Hier wird gesprungen, geflitzt, geklettert – und bei so viel Bewegung wird der Durst gestillt. Früher oder später wird der Gang zur
Toilette unumgänglich. Hier erfolgt die Ernüchterung: Die WC-Anlage im Europapark mag von außen mit den kunstvollen Graffittimalereien großartig aussehen, doch das WC ist veraltet.

Getrübte Freude
Am 26. April 2018 wurde der Antrag für ein neues WC von Gemeinderätin Ines Domenig in den Klagenfurter Gemeinderat eingebracht. „Der Antrag war vor drei Wochen im Finanzausschuss und auch im Stadtsenat gab es grünes Licht“, freut sich Domenig, die vor zwei Jahren zum ersten Mal den Antrag für ein neues WC eingebracht hat. „Meine Motivation war damals schon, dass ich mit meinen Kindern oft am Spielplatz im Europapark war. Immer wieder hab ich mich über die Toiletten geärgert, die einfach alt, hygienisch fragwürdig und einfach immer besetzt waren, da die Kapazität für den gestiegenen Besucheransturm im Park einfach nicht mehr ausreicht“, erklärt die Gemeinderätin.

Nicht behindertenfreundlich
Ein weitere Kritikpunkt von Domenig: Das Behinderten-WC ist für alle zugänglich. „Als Lehrerin einer Integrationsklasse und körperlich beeinträchtigter Kinder wurde ich von ihnen oder ihren Eltern auf das Behinderten-WC angesprochen. Dieses hat keinen Eurokey, ist dementsprechend oft benutzt und der Boden verschmutzt“, so Domenig. Alle Besucher können dann zumindest im nächsten Jahr erleichtert aufatmen. Zu Beginn 2019 wird mit der Umsetzung begonnen. Also heißt es heuer noch: „Nase zu und durch!“.

Ist-Zustand der Toilette im Europark