Das neue Tourismus-Leitsystem in St. Kanzian stellt mehr als bloß einen Wegweiser zur Orientierung dar: „Wir wollen die Qualität unserer wichtigsten Angebote verbessern und unsere Destination aufwerten“, sagt Michael Mateidl, Vorsitzender des Tourismusverbandes St. Kanzian am Klopeiner See. Investiert werden 100.000 Euro.

Ab heute, Montag, 26. Juni, sorgt in der Gemeinde St. Kanzian am Klopeiner See ein neues touristisches Leitsystem für Aufmerksamkeit, das an 70 Standorten installiert wird. Es handelt sich um ein integriertes, durchgängiges und leicht nachvollziehbares System für alle Verkehrsteilnehmer, das sich vorwiegend nach den Informations- und Orientierungserfordernissen externer Besucher von St. Kanzian richtet. Unter anderem werden darin alle Betriebe in Schriftbild, Form und Farbe einheitlich dargestellt.

Symbol für das rege Leben
Das im Leitsystem integrierte Ruder steht für Bewegung im weitesten Sinn: Begegnungen und zahlreiche Aktivprogramme zwischen Berg und See, aber auch für die stetige Weiterentwicklung der Region Klopeiner See Südkärnten. „Es ist Symbol für das rege Leben im Sommer am südlichsten See Österreichs“, erklärt TVB-Leiter Bernd Waldauer. „Löblich ist in diesem Zusammenhang auch die Unterstützung durch die Behörden, die Gemeinde St. Kanzian, die Bezirkshauptmannschaft Völkermarkt, das Land Kärnten und den TVB St. Kanzian am Klopeiner See in der Vorbereitungsphase.“

Leader-Projekt
Insgesamt werden für das neue Tourismus-Leitsystem rund 100.000 Euro aufgebracht. Das Leader-Projekt wird von der EU, vom Bund und vom Land gefördert.

Am Foto: TVB-Vorsitzender Michael Mateidl, Gaby Brill-Edwards und TVB-Leiter Bernd Waldauer
© Florian Mori