Auf der Suche nach einem Hauptsponsor für die 42. Ausgabe dieser traditionellen Kärntner Motorsportveranstaltung lag es für die Veranstalter nahe, einen Traditionsbetrieb aus Kärnten anzusprechen. Dass es dann Weinberger-Holz wurde, liegt an der Leidenschaft der beiden Geschäftsführer des Unternehmens für Technik und Motorsport.

Sowohl Vater Johann Josef Weinberger als auch Sohn Johann Alfred Weinberger waren und sind motorsportlich aktiv. Johann Josef Weinberger: „Ich bin von 1974 bis Ende der 1990er-Jahre selbst Rennen gefahren. Allerdings auf zwei Rädern bei Enduro- und Trialrennen, zum Beispiel im Rahmen der Enduro-Staatsmeisterschaft. Heute setze ich mich nur noch hobbymäßig aufs Bike. Das allerdings regelmäßig.“

„Wir haben sofort ,Ja‘ gesagt“
Auch Sohn Johann Alfred Weinberger bekräftigt seine Nähe zum Motorsport und betont: „Ausgefeilte und innovative Technik, das Erfahren und Ausloten von Grenzbereichen haben eine Faszination, der ich mich nicht entziehen kann. Deshalb unser klares ,Ja’ zum Organisator der Lavanttal-Rallye Horst Nadles, als er uns den Vorschlag machte, als Hauptsponsor in die erste Reihe zu treten.“ Ein weiteres Argument für die Weinbergers war auch die Qualität des Starterfeldes mit bekannten Namen aus dem nationalen und internationalen Rallye-Sport. Darüber hinaus wissen die beiden Geschäftsführer um die wirtschaftliche Bedeutung der Rallye für das Lavanttal. Zum Beispiel als Frequenzbringer für den Tourismus. Von großer wirtschaftlicher Relevanz für die Region ist aber auch das Unternehmen Weinberger-Holz selbst.

Zuversichtlich bei Finanzierung
MSC Lavanttal-Obmann Horst Nadles sagt zur Kooperation: „Es ist sehr erfreulich, dass wir einen starken lokalen Partner als Hauptsponsor für die heurige Lavanttal-Rallye gewinnen konnten, mit dem wir dieses internationale Motorsport-Highlight gemeinsam umsetzen können. In der Organisation sind wir schon auf einem guten Weg und auch der Blick auf die Finanzierung stimmt uns zuversichtlich, wenn auch in beiden Bereichen in den kommenden Wochen noch viel zu tun ist.“

90 Mitarbeiter, 160 Jahre Geschichte
Weinberger Best of Holz mit Sitz in Reichenfels hat sich in den mehr als 160 Jahren seines Bestehens zu einem regionalen Leitbetrieb mit überregionaler Bedeutung entwickelt. Das Unternehmen ist heute in den Bereichen Bilam, Trilam sowie Brettschichtholz und Blockhausbohlen Marktführer bei Qualität und Service. Eine Vielzahl renommierter europäischer Abnehmer aus der Fertighausindustrie und auf Qualität bedachte Holzhandels- und Holzbauunternehmen sowie Zimmereien aller Größen wissen die Produkte von Weinberger zu schätzen. Mit einem Produktionsvolumen von ca. 145.000 m3 pro Jahr und Exporten nach ganz Europa ist man zudem auch ein wichtiger Arbeitgeber mit aktuell rund 90 Mitarbeitern.

© KK