Ein toller Erfolg: Die kärntenweite Charity-Faschingssitzung im Villacher Congress Center, brachte 24.000 Euro für einen guten Zweck.

Donnerstagabend traten 21 Gilden im Congress Center in Villach auf. Aus ganz Kärnten kamen die Narren zur ersten Auflage der „Närrity“ genannten Sitzung. Einer Faschingssitzung für den guten Zweck. Bruno Arendt, Kärnten-Präsident vom Bund Österreicher Faschingsgilden: „24.000 Euro kamen zusammen. Ich bin aber zuversichtlich, dass da noch ein bisserl was dazukommt.“ Unter anderem ist Arendt seit gestern nämlich im Besitz des Prinzenzepters der Bauerngman. Das Zepter soll versteigert werden, Unternehmer haben bereits Interesse bekundet. Das Geld aus der Versteigerung würde ebenso einem guten Zweck zugute kommen. Die 24.000 Euro werten aufgeteilt und gehen an zwei Kärntner Familien in den Bezirken Hermagor und Villach-Land sowie an einen Behindertensportverein in Oberkärnten.

©Foto: KK