Der MSC Lavanttal hat aus dem Erlös seines 4-Stunden-Moped-Ausdauer-Geschicklichkeitsfahrens die Anschaffung eines speziellen Auto-Kindersitzes im Wert von 2.260 Euro für einen beeinträchtigten siebenjährigen Buben in St. Paul übernommen.

Sieghart Peternuß von der Firma Maierhofer hat den Sitz Montagabend an die Familie übergeben. Bei der Spendenübergabe mit dabei waren Wolfgang Joham, Reinhold Streit und Bernd Hollauf vom Organisationsteam des Mopedrennens sowie MSC Lavanttal-Kassier Willi Taudes und Obmann Horst Nadles. Vor Ort berichtete Peternuß über die spezielle Ausstattung des Sitzes, der eine enorme Erleichterung für die Eltern darstellt. So ist der Recaro-Sitz mit einer Drehplatte für leichteres Hineinheben des Kindes in das Auto ausgerüstet, verfügt über spezielle Polsterungen, einen Seitenaufprallschutz sowie 4-Punkt-Gurte und wird „mitwachsend“ für die nächsten Jahre eine große Hilfe sein. Ein Dank seitens des MSC Lavanttal gilt allen Teilnehmern und Mitwirkenden an der Veranstaltung, die diese Spende mit ermöglicht haben.

Im Bild
Wolfgang Joham, Reinhold Streit und Bernd Hollauf (v. l.) vom Organisationsteam der Mopedveranstaltung sowieMSC Lavanttal-Kassier Willi Taudes und Sieghart Peternuß von der Firma Maierhofer (v. r.) bei der Spendenübergabe