Unter das Motto „LEHRgendär“ stellen die KÄRNTNER REGIONALMEDIEN ihre Ausgaben 2018. Erfahren Sie alles rund um das Thema Lehre. Die Friseurin Delia Mechtl aus Puch hat die EuroSkills 2020 in Graz im Blick. Weitere Teilnehmer aus Villach und Umgebung noch gesucht.

Um die vielfältigen Möglichkeiten rund um das Thema Lehre in den Mittelpunkt zu rücken, rufen die KÄRNTNER REGIONALMEDIEN das Jahr 2018 zum „Jahr der Lehre“ aus. Unter dem Motto „LEHRgendär – die Serie zum Lehrlingsland Kärnten“ stellen wir in Kooperation mit dem Land Kärnten ab sofort in jeder Ausgabe regionale Lehrbetriebe, Lehrlinge, Job- und Weiterbildungsmöglichkeiten etc. vor. Landeshauptmann und Bildungsreferent Peter Kaiser: „Schon jetzt und noch mehr in der Zukunft werden von den Betrieben in unserem Land gut ausgebildete Fachkräfte gesucht. Das heißt, dass neben und nach Matura- und Universitätsabschlüssen ganz besonders junge Menschen mit Facharbeiter-Expertise besonders gute Chancen haben, sich auf dem Arbeitsmarkt selbst zu verwirklichen, Träume zu realisieren und gut entlohnt zu werden.“ WK-Präsident Jürgen Mandl: „Die Lehre steht für Wissensvermittlung auf höchstem Niveau. Man schafft sehr früh den Berufseinstieg, sammelt Erfahrung und kann sich in seiner Branche etablieren.“ Neben einer klassischen Lehre soll in Zukunft verstärkt auf die Lehre mit Matura und die Lehre nach der Matura gesetzt werden.

Kreativ. Es war nicht „Liebe auf den ersten Blick“, welche Delia Mechtl aus Puch (Gemeinde Weißenstein) zu ihrem heutigen Traumberuf, Friseurin und Perückenmacherin, führte. „Anfangs war ich von der Lehre nicht begeistert. Heute kann ich mir gar nichts anderes mehr vorstellen, mein Beruf ist zu meinem Hobby geworden“, erzählt Delia, die jetzt, nach Abschluss ihrer Lehre, bei „DM“ im Atrio arbeitet. Im Interview mit dem DRAUSTÄDTER erzählt die Kärntnerin, was sie an ihrem Beruf so mag. „Man kann kreativ sein und anderen Menschen eine Freude machen. Manche kommen auch nach einem schlimmen Erlebnis zu uns, wollen eine Veränderung – da sind wir dann psychologisch tätig. Auf jeden Fall erfährt man bei der Arbeit viel über das Leben, es ist schön, wenn die Leute mit einem Lächeln rausgehen.“ Die Entscheidung zur Lehre fiel Delia leicht. „Ich wollte schnell auf eigenen Füßen stehen, mein eigenes Geld verdienen. Außerdem wollte ich mehr in die Praxis, ich habe den Schritt nie bereut.“ Während der Lehrzeit nahm die Weißensteinerin an diversen Bewerben mit: An der „Rose vom Wörthersee“ etwa oder beim Landeslehrlingswettbewerb. Im dritten Lehrjahr ging es zu den Bundesmeisterschaften – die Platzierungen waren durchwegs gute. 2018 will die 19-Jährige an den Staatsmeisterschaften in Salzburg teilnehmen, wenn sie hier gut abschneidet, folgen 2020 die EuroSkills in Graz. „Haarmodelle“ muss sich Delia für die Bewerbe selbst suchen: „Oft halten meine Familie oder Freunde zum Üben her. Ich spreche aber auch mal beim Fortgehen fremde Leute an, ob sie „mein“ Model sein wollen.“ Je nach Ausbildungsstand müssen die Teilnehmer bei den Bewerben Schminken, eine Föhn- oder Hochsteckfrisur gestalten oder Haare schneiden, Delias Lieblingsdisziplin. Eine Lehre kann sie empfehlen: „Man wird viel schneller selbständiger, das ist schön.“

EuroSkills. Die Europameisterschaften der Lehrlinge, EuroSkills genannt, finden 2020 übrigens erstmals in Österreich (Graz) statt. 500 Teilnehmer aus ganz Europa werden um Titel ringen, rund 100.000 Besucher werden erwartet. In der EM-Gesamtwertung lag Österreich bei den letzten Bewerben immer an erster Stelle. Jedoch: Bei der letzten Lehrlings-EM 2016 war nur ein Vertreter aus Kärnten dabei. Zwei Jahre davor überhaupt keiner. Das soll sich 2020 ändern. Mit der Kampagne „Wanted“ sucht die Talenteakademie noch nach Teilnehmern. Christof Doboczky, der Leiter der Talenteakademie: „Was die EuroSkills-Teilnahme anbelangt, ist Kärnten unterrepräsentiert. Nicht weil wir kein Potenzial haben, sondern viele Leute die Lehrlings-EM nicht kennen.“ Teilnehmen kann man zwischen dem 18. und 23. Lebensjahr. Man kann auch bereits ausgelernt sein. Die endgültige Qualifikation für die EuroSkills steigt im November 2018 bei den Staatsmeisterschaften in Salzburg. Nähere Informationen gerne unter : www.talenteakademie.at

© Foto: KRM

Landeshauptmann Peter Kaiser

© LPD/KK