Die in Wien lebende Wolfsbergerin Anita Gritsch hat mit „Emil the lime“ ihr erstes Kinderbuch veröffentlicht. Aber auch Erwachsene dürfen einen Blick riskieren.

Emil ist eine Limette (engl. „lime“) – allerdings eine sehr einsame. Ständig fragt er sich, ob es außer ihm noch andere Limetten gibt. Er begibt sich auf eine abenteuerliche Suche, im Laufe derer er allen möglichen Gestalten begegnet und die ihn sogar bis ins Weltall führt. So verläuft die Geschichte von „Emil the lime“, dem englischsprachigen Kinderbuch der aus St. Stefan stammenden Anita Gritsch. In ihrem Berufsalltag arbeitet die Unternehmerin mit Rhythmus und Körper in verschiedensten Formen, gibt Workshops und performt auch selbst. Doch schon immer hatte sie ein Faible für Kinderbücher. „Es macht mir auch als Erwachsene Spaß, sie durchzublättern und zu lesen“, sagt die 34-Jährige. Vor rund eineinhalb Jahren entstand die Idee zu „Emil the lime“ aus einer Gedankenspielerei heraus. Nachdem die Story zu Ende gesponnen war, stand fest: Ein Buch musste her! „Ich habe mich schließlich für die englische Sprache entschieden. Da ich beruflich viel im Ausland unterwegs bin, war das für mich nur natürlich.“

Illustrationen und Verlag
Doch was wäre ein Kinderbuch ohne passende Illustrationen? Diese stammen im Falle von „Emil the lime“ aus der Feder von Magdalena Linn aus Uruguay. „An ihrem Stil mag ich besonders die spielerische Art, Details einzubauen und die kindliche, aber keinesfalls kindische Ästhetik“, freut sich die Autorin über die gelungene Kooperation. Die Kommunikation mit der Künstlerin verlief während des Entstehungsprozesses hauptsächlich online. „Wir haben alles gemeinsam erarbeitet“, gibt Anita zu Protkoll. Erschienen ist das aufwendig gestaltete Hardcover-Buch schließlich auf dem Wolfsberger RE Verlag unter der Leitung von Rosemarie Eichwalder. „Ich kannte sie bereits persönlich und war mir sicher, dass die Zusammenarbeit erfolgreich verlaufen würde“, so Gritsch.

Für Kinder ab sieben
Ihre Feuertaufe als Kinderbuchautorin hat Anita Gritsch ebenfalls schon bestanden – und zwar bei der Präsentation von „Emil the lime“ im Cafino in Wolfsberg. Geeignet ist das Werk für alle Kinder ab ca. sieben Jahre, je nach sprachlicher Vorkenntnis. Die Reaktionen sind bisher überaus erfreulich: „Bisher habe ich eigentlich nur positives Feedback bekommen“, freut sich Anita.

Nach der Veröffentlichung von „Emil the lime“ plant Anita Gritsch bereits ihr nächstes Kinderbuch

© KRM (3)