Jury und Publikum kürten in der Neuen Burg die Siegerfilme der diesjährigen Bezirksmeisterschaft. Der Filmclub Völkermarkt präsentierte sein neuestes Werk.

Heimische Hobby-Filmer präsentierten 13 Kurzfilme bei den Bezirksmeisterschaften 2018 in Völkermarkt. Rund 120 Zuschauer waren der Einladung des Filmclubs Völkermarkt in die Neue Burg gefolgt.

Vier Minuten, vier Filme 
In der Kategorie „Minutencup“ (der Film darf nicht länger als eine Minute sein) gingen vier Filme an den Start. Durchsetzen konnte sich Walter Kert mit seinem Film „Putzfimmel“, gefolgt von den beiden Gemeinschaftsproduktionen des Filmclubs Völkermarkt „Gute Nacht – Liebling“ und „Inventur“, Platz vier belegte wieder Kert mit „Miss(t)verständnis“.

Siegerfilme
Bei den restlichen Kurzfilmen kürte die Promijury rund um Gerdi Obersteiner als Siegerfilme „500 m Luftlinie – Trailer“ von Edwin Wiegele, „Tsavo East Nationalpark /Kenia“ von Walter Kert und „Rendezvous for two“, die Gemeinschaftsproduktion des Filmclubs Völkermarkt. Das letzte Wort hatte allerdings das Publikum und so wurde mit großer Punkteanzahl Werner Breiter, wie auch schon 2017, zum Bezirksmeister gekürt. Sein Film „Eisbrecher zum Nordpol“ überzeugte mit den schönen Naturaufnahmen. Weiters voteten die Zuschauer „500 m Luftlinie“ auf Platz zwei und „Rendezvous for two“ auf Platz drei.

Region im Blick
Im Film „500 Meter Luftlinie“ porträtiert Künstler Edwin Wiegele seine Nachbarn, inklusive beeindruckender Luftaufnahmen von Haimburg und der Heunburg. Bei den Bezirksmeisterschaften ging er mit dem Trailer an den Start, der gesamte Film wird im Sommer präsentiert. Der Filmclub Völkermarkt mit Obmann Paul Kraiger hatte sein „Rendezvous for two“ am Klopeiner See gedreht, mit Melanie Kues und Franz Wank in den Hauptrollen.

Bezirksmeisterschaft der Hobby-Filmer in Völkermarkt (von rechts): Edwin Wiegele, Franz Wank, Sieger Werner Breiter, Filmclub-Völkermarkt-Obmann Paul Kraiger und Melanie Kues
© Filmclub Völkermarkt (2)