Der Tennisclub Gösselsdorf bringt Kindern und Jugendlichen die Freude am Tennissport näher. Viele Freundschaften werden beim gesellig-familiären Vereinsleben geschlossen.

In Gösselsdorf in der Gemeinde Eberndorf herrscht ein reges Vereinsleben. „Und die Zusammenarbeit untereinander ist ausgezeichnet“, sagt Eduard Wernig, Obmann des Tennisclubs Gösselsdorf. Gemeinsam mit der Dorfgemeinschaft und dem Eisschützenverein wurde die schöne Sportanlage errichtet, auf der viel Betrieb herrscht.

Jugendförderung
Die vier Tennisplätze wurden gerade zu Ferienbeginn wieder regelrecht „gestürmt“: Beim beliebten einwöchigen Trainingskurs für Kinder und Jugendliche waren insgesamt 39 Fünf- bis 14-Jährige mit Begeisterung bei der Sache. „Nach dem Kurs bieten wir wöchentliches Tennistraining an, für alle, die weiterspielen möchten“, so Wernig. „Das wird sehr gerne angenommen, viele bleiben beim Sport.“ Einen Schwerpunkt in der Jugendarbeit setzt der TC Gösselsdorf bereits seit mehreren Jahren und es ist auch das große Ziel weiterhin. „Wer soll denn weiterspielen, wenn nicht die Jungen“, lacht Wernig. Er verrät aber auch, dass es immer wieder ebenso den umgekehrten Weg gibt: „Kinder fangen mit einem Tenniskurs an und dadurch kommen auch ihre Eltern zum Verein.“

Treffpunkt für Jung und Alt
Charly Plautz, der Obmann der Dorfgemeinschaft Gösselsdorf, bringt die Besonderheit des Tennisclubs so auf den Punkt: „Die Einzigartigkeit ist die familiäre Gesellschaft. Der Verein ist ein Treffpunkt für Jung und Alt – alle fühlen sich hier wohl, es ist wie eine Großfamilie.“ Eduard Wernig bestätigt: „Wir haben auch viele 79-Jährige, die noch viel spielen.“ Der Sport hält fit und verbindet, viele Freundschaften werden am Tennisplatz geschlossen. Kinder, die sich zu Kursbeginn noch nicht kannten, haben am Ende der Woche neue Kontakte geknüpft.

Aktiver Club
Acht Trainer sind im Verein, vier haben die Kurswoche geleitet. Seit 1990 ist Eduard Wernig Obmann des TC Gösselsdorf. „Ich bin jeden Tag da“, lacht er. „Wir haben viele Mitglieder, die bei allen Arbeiten, die anfallen, helfen. Das funktioniert ausgezeichnet und ist wichtig, denn alleine kann man nichts schaffen. Auch den Eltern der Kinder gilt Dank für die Mithilfe.“ Insgesamt hat der Tennisclub rund 140 Mitglieder. Eine Damenmannschaft sowie Herren eins, Herren 45 und Herren 55 spielen in der Kärntner Meisterschaft. Auch im Turniergeschehen rückt die Jugend nach. „Wir haben Zwölfjährige in der Erwachsenenmannschaft, die seit sechs Jahren spielen und schon sehr gut sind“, ist Wernig stolz. Die Wintertrainings absolviert der Verein in der Tennishalle Bad Eisenkappel. Während der Freiluftsaison schließen sich auch einige Dauercamper vom benachbarten Sonnencamp und Rutar Lido beim Tennisspielen auf der Sportanlage Gösselsdorf an.

Am Foto: Das große Abschlussturnier war der Höhepunkt des Kinder- und Jugendtenniskurses in der ersten Ferienwoche beim TC Gösselsdorf. Obmann Eduard Wernig freut sich über die begeisterten Nachwuchssportler und dankt allen Helfern und Eltern
© KRM