Das Virunum in der Kaufmannsasse wurde nach Neu-Übernahme von Mammutbar-Betreiber Philipp „Mammut“ Lippitz am 10. Jänner 2019 eröffnet. Dort regieren jetzt – kleine, aber feine Schmankerln.

Auf eine Eröffnung mit Politik-Prominenz und großem Tam Tam hat der Tainacher Philipp „Mammut“ Lippitz bei der Eröffnung seiner neuen Cafe/Bar „Virunum“ bewusst verzichtet. Am 10. Jänner stand dafür vielmehr die Kulinarik und die Gemütlichkeit im Vordergrund. Morgens können Virunum-Gäste in der Kaufmanngasse 5 in Klagenfurt sich über fein gefüllte Croissants, Bagels oder Sandwiches freuen. Zu mittags werden im Nichtraucherlokal kleine Speisen kredenzt. Am 10. Jänner servierte Mammut Kartoffelsauerkrautsuppe mit Selchfleisch und Bohnen, Rotkrautsuppe mit Zimt und Apfel sowie Lauch-Speck-Quiche mit grünem Salat und Sauerrahm. Das Virunum-Hausbier braut die Schleppe Brauerei eigens für das Klagenfurter „Mammut“. Das Virunum-Hausbier ist natürtrüb, süffig und fein malzig – macht somit Lust auf mehr. Das Virunum setzt den Fokus auf Frühstück, gesundes Mittagessen und gemütliches Afterwork. Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag von 9 bis 22 Uhr.

Foto oben: Der Tainacher Philipp „Mammut“ Lippitz

Zum Einstand gratulierten u.a. G@ates Chef Wolfgang Radda (Mitte) und Grafiker Arne Schiemann

© KRM (alle)