Zum achten Mal schreibt das Bleiburger Kulturreferat heuer den Literaturwettbewerb „Kärnten wortwörtlich! – Koroška v besedi!“ für Texte in deutscher und in slowenischer Sprache aus.

Bis 21. Juli können beim Kulturreferat der Stadtgemeinde Bleiburg Prosa- und Lyrik-Texte für den diesjährigen zweisprachigen Literaturwettbewerb „Kärnten wortwörtlich! – Koroška v besedi!“ eingereicht werden. Es muss sich um unveröffentlichte Texte handeln, die in deutscher oder slowenischer Sprache zu einem freien Thema verfasst sind (Details finden Sie in der Infobox). Prämiert werden in den beiden Kategorien jeweils ein slowenischsprachiger und ein deutschsprachiger Text.

Kulturelles Komplettbild
„In der tollen Bleiburger Kulturszene hat noch der Bereich Literatur gefehlt – jetzt ist das Mosaik ein Komplettbild und es ist gelungen, mit dem Preis ein Aushängeschild zu schaffen“, sagt Organisatorin Eva Verhnjak-Pikalo rückblickend und stolz auf den Erfolg des Wettbewerbs. Ins Leben gerufen wurde der Literaturwettbewerb, als die Enotna lista/Einheitsliste Bleiburg das Kulturreferat der Stadtgemeinde bekommen hatte. Eva Verhnjak-Pikalo war eine Periode lang Vorsitzende des Kulturausschusses und zwölf Jahre lang als Gemeinderätin tätig. Anfangs wurde der Literaturwettbewerb in den Gemeinden der ARGE Petzenland ausgeschrieben, bald aber geöffnet und über die Grenzen hinaus hat der Preis einen sehr guten Namen in ganz Österreich, Slowenien, Italien. Es gab sogar bereits Einreichungen aus Amerika.

Hohe Qualität
Verhnjak-Pikalo: „Bei den Sprachen halten sich die Einreichungen die Waage mit 50:50. Die Qualität ist hoch. 2016 hat die Jury die Texte sehr gelobt und es war eine schwere Entscheidung, die Preisträger auszuwählen.“ Gewonnen haben 2016 schließlich Mirjam Malej (Bleiburg, Prosa-Deutsch), Natalija Šimunović (Begunje na Gorenjskem, Prosa-Slowenisch), Anneliese Merkač-Hauser (Klagenfurt, Lyrik-Deutsch) und Verena Gotthardt (Wien, Lyrik-Slowenisch). Acht Mitglieder bilden die Fachjury: Für Lyrik-Deutsch sind dies Michael Stöckl und Ilse Gerhard, für Prosa-Deutsch Andrea Urban und Gabriele Russwurm-Biró, für Lyrik-Slowenisch Mateja Rihter und Irena Oder sowie für Prosa-Slowenisch Martin Kuchling und Greta Jukič.

Anonyme Einreichung
Bei der Einreichung zum Literaturwettbewerb müssen die Texte mit einem selbst gewählten Code versehen werden. Informationen über Autor, Adresse und Telefonnummer sind in einem verschlossenen Kuvert, das mit demselben Code versehen ist, dem Text beizulegen. Die jeweils erstgereihten Beiträge werden bei einer Lesung am Sonntag, 29. Oktober 2017, um 11 Uhr im Museum Werner Berg in Bleiburg von den Autoren vorgestellt.

Teilnahmebedingungen
Texte sind entweder in deutscher oder slowenischer Sprache zu verfassen; je Teilnehmer ist pro Kategorie nur ein Beitrag zulässig; Lyrik: 4 bis 6 Texte; Prosa: 1 Text, 20.000 bis 30.000 Zeichen (mit Leerzeichen); Weiters soll eine Einverständniserklärung zur etwaigen Veröffentlichung der Texte durch die Stadtgemeinde Bleiburg beigelegt werden.
Einreichungen an das Kulturreferat der Stadtgemeinde Bleiburg; Infos: bleiburg@ktn.gde.at und www.bleiburg.at
Einsendeschluss: 21. Juli 2017

Die Bleiburgerin Mirjam Malej bei der Lesung anlässlich der Preisverleihung 2016 im Museum Werner Berg.
Großes Bild: Lesung von Autorin Natalija Šimunović aus Begunje na Gorenjskem

© Stadtgemeinde Bleiburg (2)