Mit dem Comic „Linda&Toby – Klagenfurt macht Geschichte“ kann jeder auf kindgerechte Weise die Geschichte von Klagenfurt erleben.

Sind Sie auch schon einmal bis zum Ende der St. Ruprechter Straße gefahren, haben dann die Richtung Ebenthal eingeschlagen und haben sich gefragt, welche Bedeutung der „Mühlstein“ mit den Kreuzen am Sattnitzhang hat? Die Antwort auf diese Frage beantwortet Linda, die Hauptfigur aus dem neuen Comic „Linda&Toby – Klagenfurt macht Geschichte“. In dem Geschichte-Comic erlebt Linda, die sich dank eines Zaubersteins auf eine Zeitreise begibt, in jedem der fünf Jahrhunderte ein Abenteuer. Eines ist die Burgfried-Bereitung. Dabei ritt Anfang des 18. Jahrhunderts die Regentschaft von Klagenfurt mit Soldaten die Grenzsteine von Klagenfurt ab. „Zu diesem festlichen Umzug wurden auch Kinder mitgenommen, damit sie die Grenzen der Stadt kennenlernen“, sagt Geschichtsexpertin Beatrix Jernej. Bei dem vermeintlichen „Mühlstein“ handelt es sich also um einen Grenzstein.

Neuer Blick auf Stadt
Seit Anfang April ist der Linda-Comic in der Buchhandlung Heyn und im Bürgerservicebüro von Klagenfurt im Rathaus für zehn Euro erhältlich. Die Idee dazu kam von Geschichtsexperten Renate Jernej, Gertrude Pollak und dem Grafiker Jürgen Fugger vor zwei Jahren.

Geschichte für Klein und Groß
„Auch Menschen, die sich nicht stundenlang durch Bücher wälzen wollen, bekommen auf 98 Seiten einen Überblick über die Geschichte der Landeshauptstadt“, sagt Jernej. „Was den Comic auszeichnet, ist die Tatsache, dass eine Historikerin dafür bürgt, dass es den Tatsachen entspricht“, zeigt sich Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz bei der Präsentation des Comics in der Wissenswelt im Blue Cube Klagenfurt begeistert. Apropos Wissenswelt: Ab 3. Mai wird es ein Mit.Mach.Museum der Wissen.wert.welt geben. Dabei wird die Geschichte Klagenfurts kindgerecht und anschaulich mit vielen Mitmachstationen in der Stadtgalerie zu erleben sein.

Historikerin Renate Jernej, Grafiker Jürgen Fugger und Koloristin Anna Müller mit Stadtplaner Domenico de Lailo und Linda

© KRM

Die Auflösung über diesen mysteriösen Stein am Sattnitzhang findet sich im Geschichtscomic oder hier

 

© KRM