Das Team der Landwirtschaftlichen Fachschule Goldbrunnhof in Völkermarkt holte sich beim Jungzüchterchampionat in St. Donat den Landessieg 2018!

„Der Wanderpokal bleibt unser!“, sind Schüler und Lehrer der LFS Goldbrunnhof stolz. Nach dem Landessieg vor zwei Jahren und dem Bundessieg 2017 in Traboch (Steiermark) konnten die motivierten Schüler auch heuer im Zuge des Jungzüchterchampionats den Titel verteidigen: Beim Schulwettbewerb in der Zollfeldhalle in St. Donat holten sie mit ihrer Show den Sieg an ihre Schule in Völkermarkt. Die zuständigen Lehrer sind Gerald Pirker und Martin Uitz, sie gratulieren herzlich: „Ein großes Dankeschön an die motivierte Nutztierhaltungsgruppe (Vorführer und Stiler der Rinder) sowie an alle Schülerinnen und Schüler, die an diesem großartigen Sieg beteiligt waren!“

Show ist gefragt!
Der Schulwettbewerb sollte nicht als Schulpräsentation dienen, sondern als eigenständige Showeinlage. Diese stand unter dem Thema „Geschäftsmodell Genossenschaft“. Vor 200 Jahren erfand Wilhelm Raiffeisen mit dem Ziel „Hilfe zur Selbsthilfe“ die sogenannte Genossenschaft. Die Aufgabenstellung an die Wettbewerbs-Teilnehmer lautete: Was macht eine Genossenschaft so besonders? Und: Darstellung der Grundsätze der Raiffeisen Genossenschaft. Die Bewertung der Beiträge setzte sich aus der Kombination von Punktevergabe einer Fachjury und Dezibel-Messung des Applauses des Publikums zusammen.
Ein Video der Show gibt’s auf der FB-Seite der LFS Goldbrunnhof und auf der Schulhomepage www.goldbrunnhof.at.

Am Foto: Die Landessieger der LFS Goldbrunnhof mit Direktor Peter Glantschnig
© Goldbrunnhof