Der 38. St. Pauler Kultursommer wurde im Atrium des Benediktinerstiftes vom Vorsitzenden Dekan P. Siegfried Stattmann mit hundert geladenen Gästen feierlich eröffnet.

Der Bürgermeister der Marktgemeinde St. Paul Hermann Primus hob in seiner Ansprache den kulturellen Wert und die Bedeutung dieser Veranstaltung, nicht nur für das Stift St. Paul, sondern für die ganze Region, hervor. Der Organisator des Kultursommers, Gerhard Suette, gab einen Ausblick des mit hochgradigen Ensembles und Solisten, zusammengestellten Programmes.

Uraufführung
Ein Bläserensemble der Alt Lavanttaler Trachtenkapelle unter der Leitung von Kapellmeister Adolf Streit, hat die Eröffnung musikalisch umrahmt. Als Highlight wurde das „Adagio vor Brass OP 3“ vom Komponisten Philipp Fellner uraufgeführt. Beim anschließenden Meinungsaustausch gab es noch ein Glas Wein und einen Imbiss.

Ein detailliertes Programm finden Sie unter www.kuso-stpaul.at.

Dekan Siegfried Stattmann, Komponist Philipp Fellner, Kapellmeister Adolf Streit, Abt Heinrich Ferenczy, Organisator Gerhard Suette (v. l.) bei der Eröffnung des St. Pauler Kultursommers

© KK (2)