Das macht den Verein Burgkultur, den es seit 19 Jahren gibt, aus. Er bringt internationale Größen in der Musik, dem Kabarett, der Literatur sowie der bildenden und darstellenden Kunst nach St. Veit.

Einige Enthusiasten veranstalteten im Jahr 2000 erstmalig in der historischen Herzogburg St. Veit/Glan die „1. Burgkulturtage“. Aus der anfänglich kleinen Interessensgemeinschaft entwickelte sich der gemeinnützige Verein Burgkultur. Das Anliegen des Vereins ist es, Kultur in einem breiten Spektrum in die alte Herzogstadt zu bringen. Bis vor zwei Jahren waren vor allem die jährlich durchgeführten Open-Airs in der Herzogburg die Höhepunkte in ganz Kärnten sowie auch weit über die Landesgrenzen (Italien, Slowenien, Ungarn und Deutschland) hinaus.

Große Künstler.
„Wir konnten in diesen 19 Jahren internationale wie auch österreichische Größen in der Musik wie das Vienna Art Orchestra, Benjamin Schmid, Lyambiko, Celia Mara oder Al Di Meola zeigen. Im Kabarettbereich besuchten uns unter anderem Thomas Maurer, Duo RaDeschnig, Science Busters oder Christian Schwab. Peter Turrini, Josef Winkler, Gert Jonke oder Otto Schenk von der Literatur waren ebenso dabei. In St. Veit wurden von der bildenden Kunst Flavio Da Rold, Benedetto Morassutti sowie Erik Lovko begrüßt und von der darstellenden Kunst z.B. das Vitus Theater, Schattenwerfer und, und, und“, so Obmann Kobald. Neu hinzu kam das Kino im Frühjahr und Herbst im Fuchspalast.

Da ist was los.
Diese Gruppe von Leuten zeichnet sich durch großen Zusammenhalt, Teamgeist und das Wichtigste vor allem, die Liebe zum Kabarett und Kino bzw. zur Kultur im Allgemeinen aus. „Am Donnerstag, den 21. Dezember um 19 Uhr haben wir eine Kinoveranstaltung im Kunsthotel Fuchspalast, Honig im Kopf. Der Film begleitet eine Elfjährige und ihren demenzkranken Großvater auf seiner letzten großen Reise nach Venedig. Das Dschungelbuch gibt es im Adventkino für Kinder am 17. Dezember um 10 Uhr“, so Kobald. Das Burgkulturjahr fängt 2018 am 24. März mit 5/8erl in Ehr’n im Rathaushof an. Kinostart ist Ende März bis Ende Juni und im Herbst. Da sich im Jahr 2019 Woodstock zum 50sten Mal jährt, wird für 6./7. September noch einmal ein großes zweitägiges Open-Air mit und um „Miller Anderson’s Keef Hartley Band“ geplant.

Roman Kobald, Obmann Burgkultur St. Veit

© Burgkultur St. Veit (2)