Der Ausbau des Hotel „Goldenes Lamm“ am Hauptplatz ist bekanntlich unter Dach und Fach. An Ort und Stelle sollte eigentlich ein Mega-Casino entstehen!

Der Weg zum Kauf der Immobilie, südlich des Golden Lamms, der den nunmehrigen Hotelausbau erst möglich machte, war ein wahrer Thriller. Nur durch Zufall erfuhr Hotelinhaberin Claudia Boyneburg-Lengsfeld-Spendier auf einer Geschäftsreise in Wien, dass das Haus neben ihrem Hotel in Villach zum Kauf steht. Wenig später die Ernüchterung: Das betreffende Gebäude stand auch im Fokus eines Glückspielkonzerns. Mehr noch. Der Vertrag zwischen dem ursprünglichen Hauseigentümer und dem Casinobetreiber war bereits unterschriftsreif, die Unterzeichnung des Vorvertrages stand unmittelbar bevor! „Da bin ich um mein Leben gerannt“, erzählt Boyneburg-Lengsfeld-Spendier dem DRAUSTÄDTER. „Ein mehrgeschoßiger Casinobetrieb, mit Partys auf den Terrassen und das alles neben meinem geliebten Hotel, mir war klar, dass ich alle Hebel in Bewegung setzen muss.“ Zusammen mit einem befreundeten Investor konnte man das Casino schließlich überbieten, sich die Immobilie sichern. Jetzt soll bis Juni 2019 umgebaut werden. Neun Zimmer und zwei Suiten werden realisiert. Wie ebenso bereits berichtet soll im Erdgeschoß der zugekauften Immobilie bereits am 15. November ein A1-Exklusive-Shop eröffnen.

©Fotos: KRM