Die „Piccoli cantori“ der VS St. Marein waren beim Bundesjugendsingen in Graz mit dabei.

Das alle drei Jahre stattfindende Bundesjugendsingen ist das größte Jugendchorfestival Europas. Die besten 61 Chöre Österreichs, mit Sängerinnen und Sänger zwischen sechs und sechsundzwanzig Jahren nahmen daran im heurigen Schuljahr vom 23. bis 26.6.2017 in Graz teil. In diesen vier Tagen fanden zahlreiche Veranstaltungen rund um das Bundesjugendsingen statt.

Mit Feuereifer dabei
Mit dabei waren die „Piccoli cantori“ der VS St. Marein, die sich beim Landesjugendsingen in Klagenfurt mit der höchsten Punktezahl in ihrer Kategorie für das Bundesevent qualifiziert haben. 41 Schüler von der ersten bis zur vierten Schulstufe durften im Minoritensaal in Graz das Publikum musikalisch verwöhnen. Mit den beiden Pädagoginnen Carmen Nickel-Unterholzer und Sonja Traußnig begeisterte der Chor Jung und Alt. „Das Engagement und die Begeisterung, mit der die Kinder aktiv musizieren ist eine sehr wichtige Form der Kommunikation“, sagt Nickel-Unterholzer. „Sie bietet den jungen Sängerinnen und Sängern eine zusätzliche Möglichkeit, sich kulturell zu engagieren und weiterzubilden. Das gemeinsame Singen und Musizieren in der VS St. Marein schafft Raum für wertvolle Begegnungen sowie den Erwerb wichtiger Kompetenzen, die sich auch in der Zukunft der Kinder auszahlen werden.“

Die „Piccoli cantori“ bei einem Chorkonzert des Bundesjugendsingens

© KK (2)