Die Villacher Faschingsgilde erklärt in einer Presseaussendung den Rückzug eines ihrer Stars: Franz Kleinbichler geht nach 34 Bühnenjahren in „Lei-Lei-Pension“. 

Franz Kleinbichler in einem Statement: „An dieser Stelle möchte ich mich bei unserem Publikum bedanken, das uns durch seinen Applaus und die vielen positiven Rückmeldungen immer wieder bestärkt und motiviert hat. Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen – aufhören, wenn es am schönsten ist!“

Statement Kanzler
Kuno Kunz, Kanzler der Villacher Faschingsgilde: „Franz Kleinbichler traf die Entscheidung sich von der Lei-Lei-Bühne zu verabschieden bereits vor mehreren Wochen und teilte dies der Villacher Faschingsgilde mit. Die Narrenfamilie will er aber weiterhin abseits der Bühne unterstützen. Man kann Franz Kleinbichler für seine Verdienste rund um den Fasching gar nicht genug danken. Die Villacher Faschingsgilde wünscht ihm alles erdenklich Gute.“

Statement Juchart
Sonja Juchart, Vizekanzlerin und Bühnenpartnerin: „Ich möchte Franz Kleinbichler für die vielen gemeinsamen Bühnenjahre danken. Es war eine fantastische, wenn auch sehr arbeitsintensive Zeit.“

„Auf der Faschingsbühne wird man Sonja Juchart heuer nicht sehen. Dem Villacher Fasching bleibt sie als Vizekanzlerin freilich erhalten. Für die Faschingssaison 2020 kann sich Sonja Juchart ein Bühnen-Comeback jedoch durchaus vorstellen“, heißt es in der Presseaussendung.

Über das Duo Sonja Juchart und Franz Kleinbichler

In der Faschingssaison 2017/2018 feierten Sonja Juchart und Franz Kleinbichler mit dem Stück „Ehe al dente“ ihr 20-jähriges Bühnenjubiläum beim Villacher Fasching. Die Texte stammten aus eigener Feder. Im Mittelpunkt der Sketches standen humorig aufgearbeitete Ehezwistigkeiten. Ihre gemeinsame Bühnenpremiere beim Villacher Fasching feierten Juchart und Kleinbichler im Jahr 1997 mit dem Stück „Stationen einer Ehe“. 

©Foto: Kampitsch

Lei-Lei-Ikonen: Franz Kleinbichler und Sonja Juchart