Hobbyzüchterin Katrin Lach hat sich den Minishetlandponys verschrieben. Die Farben, die Eleganz sowie der gute Charakter und die Intelligenz der kleinsten Pferde der Welt faszinieren sie.

Ausgewachsen sind die Minishetlandponys von Katrin Lachs Gestüt „El Primor“ ca. 83 Zentimeter groß. Aber die kleinen Tiere haben es in sich: „Ein Pony zieht zwei Erwachsene in einer Kutsche und es trägt ein Kind bis 25 kg“, erklärt die Hobbyzüchterin. „Die Mini-Shetys sind ganz anders als Shetlandponys, es gibt bei ihnen kein Zwicken oder Ausschlagen. Wenn so ein Verhalten vorkommt, ist es ein Zeichen, dass mit dem Tier etwas nicht in Ordnung ist. Wenn ein Mini-Shety zum Beispiel alleine gehalten wird, kann es zu Unarten kommen. Pferde sind Herdentiere, in freier Wildbahn ist ein Pferd nur abseits, wenn es krank ist.“

Pflegeleicht
Rund 20 Miniponys tummeln sich bei Katrin Lach in Pudab, Gemeinde Eberndorf. Jetzt im Frühling ist die Zeit der Fohlen, die reserviert werden können. Verkauft werden die Ponys dann ab dem Alter von sechs Monaten. Ob es ihr schwerfällt, die Tiere abzugeben? „Aus Sicht der Züchterin: nein. Und ich hab bis jetzt immer gewusst, dass sie in gute Hände kommen, die Leute überlegen es sich, bevor sie ein Pony nehmen.“ Allerdings sind die Kleinen auch sehr genügsam und pflegeleicht – Lach erklärt: „Minishetlandponys brauchen keinen Stall, ihnen reicht eine eingezäunte Wiese und ein Unterstand, auch im Winter. Es ist auch möglich, zwei Hengste gemeinsam zu halten.“

Intelligent & sensibel
Minishetlandponys sind sensible und intelligente Tiere: „Sie werden auch anstelle von Blindenhunden eingesetzt oder in Seniorenheimen und bei Therapien. Sie sind Begleiter beim Spazierengehen und können auch Zirkuslektionen lernen. Ich achte auf einen einwandfreien Charakter bei der Zucht und meine Ponys sind von klein auf sehr kinderlieb“, so Lach. Spezialisiert hat sie sich auf eine edle, elegante Zuchtlinie und ganz besondere Farben.

Vielfalt
„Pferde habe ich schon immer geliebt. Mit 13 Jahren hab’ ich einen Haflinger bekommen“, erzählt Lach. Als sie auf die Minishetlandponys aufmerksam geworden ist, haben sie vor allem auch die vielen Farben fasziniert. Vor elf Jahren hat sie schließlich mit ihrer Hobbyzucht der entzückenden Minis begonnen. Am Samstag, 26. Mai, lädt Katrin Lach am Gestüt „El Primor“ von 9 bis 17 Uhr zum dritten Mal zum „Tag der offenen Weide“ (bei Schlechtwetter eine Woche später). Es kann jeder kommen und es gibt ein Rahmenprogramm.

Großes Foto oben: Katrin Lach mit dem vier Tage alten, 46 cm kleinen Stutfohlen Magic Baysha el primor, das kürzlich auf die Welt gekommen ist
© Mario Brenzel, StudioLaMagica

Elite- und Prämiendeckhengst Zaravock vererbt seltene Farben und begleitet die Züchterin fast schon seit Anfang an
© Pferdefotografie Claudia Rahlmeier