Zauberstab statt Texte: Die Klagenfurterin Claudia Wadsack lässt gerade den Traum von der Zauberkunst wahr werden.

Eigentlich hat Claudia Wadsack nach einem abgeschlossen Studium der Kommunikationswissenschaften neun Jahre lang erfolgreich im Bereich PR und Marketing gearbeitet. Zu ihrer Berufung wurde diese Tätigkeit jedoch nicht wirklich. „Der Funke ist nie so richtig übergesprungen“, sagt Wadsack. So folgte die Klagenfurterin der Stimme ihres Herzens und entschloss sich vor drei Jahren dazu, einen neuen Bildungsweg zu beschreiten. „Mich haben immer schon zwei Bereiche fasziniert: Die Arbeit mit Menschen und das Thema Ernährung“, erklärt die zweifache Mutter ihren Wandel. So nutzte sie die Zeit für die Bildundungskarenz, um sich zur Dipl. Ernährungstrainerin ausbilden zu lassen.

Zauberhafter Abschluss
Doch ganz am Ziel war sie immer noch nicht angelangt. „Wenn wir essen, laufen viele Verhaltensmuster unbewusst ab“, sagt Wadsack. Und diesem unterbewussten Aspekt geht sie nun mit der abgeschlossen Hypnoseausbildung auf den Grund. Die letzte Stufe auf ihrer Karriereleiter gilt es aber noch zu erklimmen. „Im November habe ich meine Abschlussprüfung zur Therapeutischen Zauberin“, freut sich Wadsack. Beim Therapeutischen Zaubern ® handelt es sich um ein von Annalisa Neumeyer entwickelte Methode, wo Bereiche aus Zaubern und Hypnose verbunden werden. Das Therapeutische Zaubern ® kann bei Themen wie Bettnässen, Nägelbeißen oder der Angst alleine Einzuschlafen Abhilfe schaffen.

Selbst ist das Kind
Ein Zauberkunststück lautet beispielsweise „Das stärkste Kind der Welt“, das vielen Kindern denen es an Selbstvertrauen mangelt, Mut macht. „Wenn ich mit Kindern arbeite, wecke ich in ihnen ihren inneren Zauber. Dadurch gelingt es dem Kind, an seine Fähigkeiten und Stärken zu glauben. Aus „ich kann nicht“, wird „ich kann etwas“, erklärt die zweifache Mutter. Wesentlicher Punkt beim Therapeutischen Zaubern ® ist, dass das Kind die Lösung selbst ausarbeitet. Therapeutisches Zaubern ® ist schwer mit Worten zu erklären. Am besten erlebt man es selbst. So startet ab 5. Oktober ein zauberhafter Workshop im Eltern-Kind-Zentrum Klagenfurt. Dort können sich Kinder ab 4 Jahren passiv und Kinder ab 6 Jahren aktiv (sie zaubern selbst) verzaubern lassen. Mehr unter Tel.: 0650/8901382 oder cmischku@gmail.com.

Foto oben: Claudia Wadsack will Kindern mit dem Therapeutischen Zaubern ® zeigen, dass die Lösung für Herausforderungen in ihnen selbst steckt

Foto: KRM

Wadsacks Nachbarin Celin Zauser hat das Zauberkunststück „Gemeinsam sind wir wunderbar“ erlernt

© KK