Die Kameraden der FF Schiefling sind bestens ausgebildet und motiviert, doch langsam wird der Platz im alten Rüsthaus zu knapp.

Obwohl die FF Schiefling bereits seit 1894 existiert, handelt es sich um eine sehr junge Truppe: 15 der 33 aktiven Feuerwehrmänner sind unter 25 Jahre alt. Und an Nachwuchs mangelt es nicht, denn mit Markus Monsberger und Michael Karner werden im nächsten Jahr zwei Probefeuerwehrmänner in den Aktivstand übertreten. „Vor etwa eineinhalb Jahren haben wir eine MRAS-Team gegründet, das sich mit Menschenrettung und Absturzsicherung aus großen Höhen bzw. Tiefen beschäftigt und jede zweite Woche trainiert“, sagt Kommandant Franz Berger. „Dies fand besonders bei der Jugend im Ort viele Fans, weshalb wir einen starken Zulauf erfahren haben. Die Gruppe zählt aktuell zwölf Mann.“

Vorne dabei
Abgesehen von MRAS ist die FF Schiefling ständig um die Fort- und Ausbildung der Kameraden bemüht. So konnten Kdt. Berger und Norbert Riedl beim Funkleistungsbewerb in der Steiermark zwei Goldmedaillen ins Lavanttal bringen. Bronze gab es für Josef Rampitsch und Christoph Reiterer beim landesweiten Atemschutzbewerb in der Feuerwehrschule Klagenfurt. Eine gute Figur machten Martin Weishaupt und Thomas Staubmann bei der technischen Leistungsprüfung – einem bezirksweiten Maschinistenbewerb, der im Vorjahr von der FF Bad St. Leonhard ausgetragen wurde. Im nächsten Jahr möchte die Truppe auch wieder bei den Bezirksbewerben mitmachen, die die vergangenen zwei Jahre aufgrund von Zeitmangel ausgelassen hat.

Rüsthaus in Planung
Aktuell bemüht sich die FF Schiefling um den Neubau des Rüsthauses. „Die internen Planungen laufen schon und auch Bgm. Simon Maier hatte im Erstgespräch ein offenes Ohr für uns“ freut sich Kdt. Berger. „Unser Rüsthaus ist viel zu klein und nicht mehr zeitgemäß. Das Kleinlöschfahrzeug steht in der Umkleidekabine und das Mannschaftstransportfahrzeug sogar im Freien. Im Winter dürfen wir noch die Garage unseres Nachbarn mitbenutzen. Hier ist dringender Handlungsbedarf gegeben.“

Immer aktuell
Wer sich über die vielfältigen Aktivitäten der FF Schiefling informieren will, kann dies auf der Facebookseite „Feuerwehr Schiefling im Lavanttal“ machen. Dank Schriftführer David Reiterer ist diese immer am neuesten Stand. Hier findet man auch das brandneue Promotionvideo aus der Hand von Philipp Kogler.

Im heurigen Jahr rückte die FF Schiefling bereits zu 15 Einsätzen aus, davon fünf Brände und elf technische Einsätzen

© KK (2)