Die FF Bleiburg rund um Kommandant Rainer Findenig ist stolz auf ihre fast 30 Mitglieder starke Jugendgruppe. Der Nachwuchs übt mit Begeisterung unter dem Feuerwehr-Leitgedanken „retten – schützen – bergen“ und sogar Tests werden gerne gemacht!

„Es ist wirklich eine tolle Truppe mit einem ausgezeichneten Zusammenhalt“, freut sich Jugendbeauftragte Veronika Wriesnig von der Freiwilligen Feuerwehr Bleiburg. Heuer im August ist die Feuerwehrjugend mit 18 Mitgliedern durchgestartet, mittlerweile sind es 28 Kinder und Jugendliche, die regelmäßig ihre Aufgaben als Nachwuchs-Florianijünger üben.

Zwei Altersgruppen
Das jüngste Mitglied ist erst fünf Jahre alt. In der Gruppe der jüngeren sind die bis Zehnjährigen aktiv, die Feuerwehrjugend bilden die Zehn- bis 15-Jährigen. „Es kommen auch Kinder der Feuerwehren St. Michael und Feistritz ob Bleiburg zu uns“, so Wriesnig. Alle zwei Wochen stehen Übungen am Programm und jedes Monat ein Wissenstest. „Die Kinder machen mit großer Begeisterung bei den Übungen mit und freuen sich sogar auf die Tests – was in der Schule ja nicht so beliebt ist“, schmunzelt Wriesnig.

Feuerwehr, Polizei, Rettung
„Wir legen den Schwerpunkt nicht auf das Bewerbswesen, sondern üben mit den Kindern nach dem Feuerwehr-Leitgedanken ,retten – schützen – bergen’“, erklärt die Jugendbeauftragte. Im Dezember absolvierten die Nachwuchs-Florianis ihre große Abschlussübung 2017, nach der Winterpause geht’s im März 2018 voller Elan weiter. In die Übung waren neben der Feuerwehr auch die Polizei und das Rote Kreuz eingebunden, es wurde ein Verkehrsunfall mit verletzter Person nachgestellt. Das richtige Verhalten bei einem Verkehrsunfall gehörte ebenso dazu wie das Absperren der Unfallstelle, die Personen-Bergung und sie ordnungsgemäß in das Rettungsauto zu bringen. „Die Kinder konnten selbst mitmachen, nicht nur zuschauen“, erklärt Wriesnig.

Verantwortung
Die Mannschaft der FF Bleiburg rund um Kommandant Rainer Findenig ist sehr stolz auf ihre Feuerwehrjugend. „Wir sorgen dafür, dass für fünf Kinder ein Betreuer dabei ist, die Sicherheit ist das Wichtigste“, so Wriesnig. „Es kann etwas passieren, wir arbeiten mit Gerätschaften. Deshalb ist Disziplin ein Grundprinzip, das vermitteln wir den Kindern. Bei jeder Übung gibt es auch einen Gruppenkommandanten, dadurch lernen sie Verantwortung zu übernehmen und das gefällt ihnen sehr gut.“ Traditionen erleben und dass es auch wichtig ist, seinen Teil zum Gesellschaftsleben beizutragen, wird z.B. durch die Teilnahme an der 10.-Oktober-Feier vermittelt. Bei der Friedenslicht-Aktion der FF Bleiburg zu Weihnachten war die Jugend ebenfalls dabei.

Feuerwehrball 2018
Ein Termin der „großen“ Bleiburger Kameraden zum Vormerken: Am 6. Jänner (Einlass ab 19.30 Uhr) wird im Grenzlandheim eine heiße Sohle aufs Parkett gelegt: Die Stadtfeuerwehr Bleiburg sorgt bei ihrem Feuerwehrball 2018 unter dem Motto „Sweet 50s“ für 50er-Jahre-Flair pur!

Die Abschlussübung der Bleiburger Feuerwehrjugend vor der Winterpause fand mit Polizei und Rettung statt.
Großes Foto oben: Jungkameraden mit u.a. LH Peter Kaiser, Bgm. Stefan Visotschnig und Kommandant Rainer Findenig
© FF Bleiburg (3)

Die Feuerwehraufgaben zu erlernen macht den Kindern Spaß, es bedeutet aber auch Disziplin und Verantwortung