Kärntens beste Jungredner präsentieren sich beim Landesredewettbewerb der Landjugend Kärnten heuer beim Strohmaier Kirchtag in Weitensfeld.

Der Traum vom Landessieg
Für die Redner aus der Landjugend steht eines klar fest, einmal Landessieger zu werden ist ihr großer Traum. Dafür üben sie bei allen erdenklichen Gelegenheiten. Sei es in der Schule beim Referat oder bei der Begrüßung der Ehrengäste bei Landjugendveranstaltungen. Dennoch steht eine große Hürde zwischen dem Landessiegerpokal und ihnen. Zuerst muss sich jeder Teilnehmer in seinem eigenen Bezirk als einer der drei besten Redner präsentieren. Erst dann ist ein Startplatz beim Landesentscheid am 03. Juni 2017 gesichert.

Vorbereitet oder doch spontan?
Je nach persönlicher Neigung, meldet man sich zu einer von vier Wettbewerbsgruppen an. In den Kategorien Vorbereitete Rede unter 18, Vorbereitete Rede über 18, der Königsdisziplin Spontanrede und dem Neuen Sprachrohr werden die jungen Redner/innen nicht nur die Jury, sondern auch das Publikum von ihrer Meinung zu überzeugen versuchen.

Wann steht das Ergebnis fest?
Nach der offiziellen Begrüßung um 12 Uhr schwärmen die Teilnehmer und Juroren zu den zugeteilten Redeplätzen aus. In den folgenden 4 Stunden werden ihre Reden zum Besten gegeben und es liegt an den Juroren, die Finalisten zu bestimmen. Für die Teilnehmer der vorbereiteten Rede und des Neuen Sprachrohrs ist das Zittern dann vorbei. Aber die Spontanredner müssen sich noch einmal konzentrieren. Denn die besten 8 treten um 17:15 Uhr im KO-System gegeneinander an um Jury und Publikum zu begeistern. Bei der Siegerehrung um 18:15 Uhr am Hauptplatz in Weitensfeld werden die frischgebackenen Landesieger vom Landesvorstand geehrt.

© KK