Der Bleiburger Thomas Michael Zdravja gewann mit der Komposition der „Jauntaler Marienmesse“ den Wettbewerb des Volksliedwerkes. Der „Heimatklang Bach“ singt die Uraufführung am 15. August im Stift St. Paul im Lavanttal.

„Von der Kombination her gibt es mehrere 10.000 Möglichkeiten der Aufführung mit verschiedenen Instrumenten und Besetzungen“, nennt Thomas Michael Zdravja eine Besonderheit seiner Jauntaler Marienmesse. „Sie kann auch a-cappella gesungen werden und ist für eine Feldmesse ebenso geeignet wie für eine Kirche.“

Zwei Kompositions-Siege
Beim Wettbewerb des Kärntner Volksliedwerkes und der Diözese siegte er mit zwei Werken: Mit einer Sonntagsmesse und der festlichen Marienmesse (erste Stufe Text, zweite Komposition). Zdravjas „Heiligenstädter Messe“ wurde im Mai vom Singkreis Seltenheim in der Basilika in St. Andrä im Lavanttal uraufgeführt, am 15. August um 10 Uhr folgt die „Jauntaler Marienmesse“ mit der Uraufführung durch den Neuhauser Chor „Heimatklang Bach“ im Stift St. Paul im Lavanttal.

Volle Besetzung
Der Bleiburger unterrichtet am Stiftsgymnasium St. Paul. „Ich kenne die Orgel und die Akustik in der Kirche sehr gut, es ist der perfekte Rahmen mit genügend Platz“, erklärt Thomas Zdravja. „Den Heimatklang Bach habe ich mir gewünscht, er gehört für mich – ebenso wie die Seltenheimer – zu den besten Gemischten Chören. Ich habe Anna Mokoru völlig freie Hand gelassen, mein einziger Wunsch war, dass die Uraufführung mit voller Instrumentalisten-Besetzung stattfindet.“ So werden neben den Sängern auch die Orgel, vier Blechbläser und vier Streicher zu hören sein. Zdravja komponiert und arrangiert für zahlreiche Chöre und Gruppen in verschiedenen Genres und ist aktiver Musiker in Kapellen (u.a. Jauntaler Trachtenkapelle Loibach und Schlosskapelle Neuhaus) und Ensembles. Mit seinen „Kärntner Weisenbläsern“ wird er die Jauntaler Marienmesse selbst begleiten.

Heimatklang Bach
„Eine Uraufführung ist etwas Besonderes für einen Chor und noch viel mehr, wenn man den Komponisten kennt“, sagt Chorleiterin Anna Mokoru vom „Heimatklang Bach“. „Man erarbeitet das Stück sehr intensiv, schaut, was man daraus macht und man ist der erste, der es singt!“ Für einen noch volleren Klang hat der rund 30 Mitglieder starke „Heimatklang“ bei der Jauntaler Marienmesse noch Gastsänger im Chor – es werden 40 Stimmen erklingen. Nach der Uraufführung am hohen Marienfeiertag singt der Heimatklang Bach die Messe dann das nächste Mal am 7. Oktober, 10 Uhr, in der Stadtpfarrkirche St. Magdalena in Völkermarkt.

Großes Foto oben: Der Heimatklang Bach aus Neuhaus mit Chorleiterin Anna Mokoru singt am 15. August um 10 Uhr die Uraufführung der „Jauntaler Marienmesse“ im Stift St. Paul im Lavanttal
© Eva Rieger

Der Bleiburger Komponist und Musiker Thomas Michael Zdravja
© KK