Im Juli siedelt sich ein fein sortierter Nahversorger in den ehemaligen Räumlichkeiten der Optik Plessin am Villacher Standesamtsplatz an. Die Lücke, die Billa hinterließ, wird geschlossen!

Betrieben wird das Lebensmittelgeschäft, das um die 2.000 Produkte führen wird, von Angelika Mayer, Ehefrau von Schilegende Christian Mayer. Die selbstständige Kauffrau hat ihre Ausbildung beim Rewe-Konzern absolviert und möchte in der Villacher Innenstadt jene Lücke schließen, die der „Hauptplatz-Billa“ hinterlassen hat. „Ich wurde von Bürgermeister Günther Albel angesprochen, der mir verdeutlichte, wie sehr die Altstadt einen ‚Greissler’ nötig hat. Alfred Plessin bot mir an, den Mietvertrag zu übernehmen. Nach einer Woche Bedenkzeit war für mich die Sache klar“, so Mayer zum DRAUSTÄDTER.

Nahversorger muss alle versorgen
Gourmet-Laden möchte Mayer keinen eröffnen: „Man soll hier alles bekommen, was man für den täglichen Bedarf benötigt. Was die Leute in ihre Taschen bekommen, können sie bei uns in Zukunft kaufen. Für Großeinkäufe fahren die meisten ohnehin in die großen Märkte!“ Vor allem ältere Leute und Bewohner vom Stadtzentrum finden am Standesamtsplatz ab Juli ein reichhaltiges Angebot zu vernünftigen Preisen. Mayer: „Von Zahnpasta, über Kaffee, Tee, Käse, Brot, Gebäck, Molkereiprodukte und Hygieneartikel wird alles vorhanden sein, was man für den Alltag braucht. Wir werden eine gut sortierte Feinkostabteilung haben, in weiterer Folge auch ein Lieferservice für Brötchen & Co anbieten.“ Momentan führt Angelika Mayer ein Vorstellungsgespräch nach dem anderen durch. Mit vier Mitarbeitern will sie im Juli starten. Ab Herbst soll zusätzlich ein Lehrling ausgebildet werden.

© KRM/Kleinrath