Unter dem Motto „Gesellschaft.Mobilität.Wandel“ wurden Kärntner Mobilitätsprojekte ausgezeichnet, die kreative und nachhaltige Verkehrslösungen für neues Verkehrsverhalten anbieten. Den Sieg holte sich Infineon.

Mit dem Projekt „Green Way“ hat das Infineon- Green Team rund um Florian Haas und Matthias Feldberger gezeigt, wie modernes betriebliches Mobilitätsmanagement von morgen aussehen kann und welche Vorteile es für den Standort, den Betrieb und die Mitarbeiter bei ihrem täglichen Weg zur Arbeit bringt.

„Green Way“
„Infineon legt mit dem Projekt Green Way den Fokus auf einen der wichtigsten Wegzwecke, den Weg zur Arbeit. Mitarbeiter der Infineon haben durch das umfassende betriebliche Mobilitätsmanagement die Optionen, mittels Fahrgemeinschaften, mit E-Autos oder mit dem Elektro-Fahrrad in die Arbeit zu kommen. Bei gutem Wetter nutzen bereits 600 bis 800 Personen die E-Fahrräder. Infineon hat dazu die notwendigen Möglichkeiten und Anreize, wie eine Fahrrad-Servicestation, kostenlose Jobtickets für den öffentlichen Verkehr oder gekennzeichnete Parkplätze für Fahrgemeinschaften, geschaffen“, hebt Landesrat Ulrich Zafoschnig hervor.

Über den Mobilitätspreis
Der VCÖ-Mobilitätspreis Kärnten wird vom VCÖ in Kooperation mit dem Land Kärnten und den ÖBB vergeben und ist der größte Wettbewerb Österreichs für Mobilität und effizienten Transport.