Die Feuerwehr-Bezirksmeisterschaften standen diesmal im Schatten des großen Waldbrandes im Mölltal. Schweißtreibend war es trotzdem.

„Es passiert sehr, sehr selten“, dass wir während einer Bezirksmeisterschaft zu Einsätzen gerufen werden“, so Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Peter Podesser. Die Spittaler Wehren sind natürlich für alle Ernstfälle gewappnet. So fuhr die Bewerbsgruppe um Flattach-Fragant, die später in Abwesenheit zum Sieger in der Kategorie Bronze B gekürt wurde, unverzüglich und mit Martinshorn heim ins Mölltal. Immerhin über 60 Kilometer Anfahrtsweg zum Einsatz! Ebenso beim Einsatz Bezirksfeuerwehrkommandant Kurt Schober, der „Vize“ Podesser ständig über die Situation vor Ort informierte.

Sonne als Gegner
Auch wenn in Döbriach am Millstättersee kein Ernstfall zu bewältigen war, war die Aufgabe für die Spittaler Feuerwehrmitglieder keine leichte: Die Sonne knallte erbarmungslos auf den Bewerbsplatz, der nur wenige Meter vom Millstättersee entfernt lag.

Bezirkssieger
Der große Sieger: Die FF Hühnersberg, die gleich zwei Bezirksmeistertitel holte. Neben der FF Flattach-Fragant fährt auch die FF-Untertweng zu den Landesmeisterschaften am 10. Juni in Hermagor