Im heurigen Jahr soll es am Hohen Platz in Wolfsberg keine weiteren Baustellen geben – mit Ausnahme der Sanierung der Mariensäule.

Nach Fertigstellung der Leitungsverlegungen und der provisorischen Neuasphaltierung der Fahrbahn wird es heuer am Hohen Platz keine weiteren Bauarbeiten geben – ausgenommen davon ist lediglich die Sanierung der denkmalgeschützten Mariensäule. Mehrheitlich wurde vom Gemeinderat beschlossen, die ursprünglich für die kommenden Wochen geplanten Arbeiten an der Neugestaltung der ostseitigen „Kernzone“ neu auszuschreiben und die Arbeiten demgemäß auf kommendes Jahr zu verschieben.

Nur ein Bieter
Das bisherige Ausschreibungsverfahren hatte zur Angebotseröffnung Ende August lediglich einen Bieter und ein unwirtschaftliches Angebot hervorgebracht. Absagen der anderen eingeladenen Bieter wurden mit Kapazitätsmängeln aufgrund von genügend Aufträgen für 2018 begründet. „Die Sanierung des Hohen Platzes war unumgänglich und alle Arbeiten, vom Leitungsbau für Wasser, Abwasser, Fernwärme, Strom und Glasfaser bis zur provisorischen Asphaltdecke der Fahrbahn sind schlüssig nach den Planungen der Experten erfolgt“, betonte Bürgermeister Schlagholz in diesem Zusammenhang nochmal die Notwendigkeit der Bauarbeiten.

Parkordnung
Im Bereich des Hohen Platzes gilt eine verordnete Kurzparkzone. Auch wenn derzeit baustellenbedingt keine blauen Markierungen vorhanden sind, ist das Parken unverändert nur für eine Stunde gratis (mit Parkuhr!) bzw. für eine weitere Stunde mit Parkticket (0,50 Euro) erlaubt.

© KK