St. Veiter Gastronom Harald Taupe zieht mit „Taupes Genusswiesn“ in den Innenhof der „Burg“.

Der Villacher Kirchtag geht heuer vom 30. Juli bis zum 6. August zum 74. Mal über die Bühne. Mit Altbewährtem aber auch mit vielen Neuigkeiten. Eine davon: Die Genusswiesn in der Bamberger Burg. Dort ist heuer erstmals der St. Veiter Gastronom Harald Taupe zu Gast. Es handelt sich dabei um eine urige, zehn mal zehn Meter große Altholzhütte mit rund 200 Sitzplätzen, deren Heimat normalerweise der St. Veiter Wiesenmarkt ist. Beim Wiesenmarkt gilt sie als eine der allerersten Adressen, was kreative Kärntner Kulinarik betrifft.

Kirchtag „auf Tour“
Eine weitere Premiere gibt es bereits im Vorfeld: Die traditionelle Laserfahrt mit der Bauerngman Villach führt am Freitag, den 21. Juli erstmals nicht nur nach Klagenfurt, sondern auch in die „Kirchtagspartnerstädte“ Bleiburg und St. Veit an der Glan.

Nightline erstmals nach Hermagor
In Kooperation mit den ÖBB verkehren in der Villacher Kirchtagswoche die zum Teil durch zusätzliche Wagons verlängerten Züge der NightLine bereits ab Dienstag bis 3 Uhr Früh. Heuer erstmals zwischen Villach, Arnoldstein und Hermagor.

© Mediendienst.com; Sissi Furgler; KRM