Am 30. April wurde zum „concerto grosso“ der vier Blasmusikkapellen der Stadtgemeinde geladen. Fazit: Ein restlos begeistertes Publikum.

Auch beim diesjährigen Frühlingskonzert der vier Blasmusikkapellen der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See, am Sonntag, dem 30. April 2017 im voll besetzten Stadtsaal, wurde wieder ein sehr abwechslungsreiches und vielseitiges Programm geboten.

Im „Viererpack“
Die rund 140 Musiker und Musikerinnen der Stadtkapelle Hermagor, der Trachtenkapelle „Wulfenia“ Tröpolach, des Musikvereins „Almrausch“ Mitschig und der Gailtaler Trachtenkapelle Egg spielten einen bunten und anspruchsvollen Mix aus Melodien Gustostückerln’ aller Genres, welche beim Publikum sehr gut ankamen und gleichzeitig auch das Niveau der Blasmusikkapellen widerspiegelt.

Zahlreiche Ehrengäste
Unter den Ehrengästen, die sich diesen außergewöhnlichen musikalischen Abend nicht entgehen ließen, waren unter anderem Kunstreferent und Vizebürgermeister der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See Christian Potocnik und Vizebürgermeister Leopold Astner. Beide freuten sich sehr über diesen gelungenen Abend und die sensationelle Darbietung der Musiker. Gekonnt durch den Abend führte der Direktor der Musikschule Kötschach-Mauthen/Lesachtal Gerald Kubin.

Brillant
An diesem Abend hatte auch das Jugendblasorchester der Musikschule Hermagor, unter der Leitung von Direktor Gerald Waldner, die Gelegenheit sich im voll besetzten Stadtsaal zu präsentieren. Die Jungmusiker ernteten reichlich Applaus für ihre Darbietungen. Zu guter Letzt erhielt noch der Kapellmeister-Stellvertreter der Trachtenkapelle Egg, Sebastian Mörtl jun. anlässlich seines 50. Geburtstag ein gesungenes Geburtstagsständchen und so verabschiedeten sich die Musiker und Musikerinnen vom begeisterten Publikum.

Engelbert Seiwald wurde für 40 Jahre im Dienste der Blasmusik geehrt

© Gemeinde Hermagor