Morgen, Samstag, 19. August, beginnt in Bleiburg die Wiesenmarktzeit 2017 mit dem Aufstellen der Marktfreyung um 11 Uhr am Hauptplatz! Von 1. bis 4. September findet dann der 624. Bleiburger Wiesenmarkt statt.

Zwei Wochen vor Marktbeginn läutet das feierliche Aufstellen der Freyung in Bleiburg die Wiesenmarktzeit ein. Der Brauch stammt aus dem Mittelalter. Die Freyung ist eine lange geschmückte Stange, auf der an der Spitze das Bleiburger und das Kärntner Wappen sowie ein Arm mit einem Schwert befestigt sind. Seit 1994 wird sie am Freyungsbrunnen von Künstlerin Kiki Kogelnik am Hauptplatz aufgestellt. Beim großen Eröffnungsfestzug (heuer am Samstag, 2. September, 12 Uhr) wird die Freyung auf das Marktgelände gebracht.

Wiesenmarkt-Met
Keinesfalls fehlen darf am Bleiburger Wiesenmarkt der traditionelle Met. Hergestellt wird dieser Met von in Bleiburg seit dem Mittelalter ansässigen Lebzeltern und Metsiedern. Bereits in der vierten Generation übt die Familie Stöckl in Bleiburg das Lebzelter-, Wachszieher- und Metsiedergewerbe aus.
Im Rahmen des Freyungsaufstellens findet auch heuer wieder ein öffentlicher Met-Anstich statt, bei dem der Stark-Met, der am Wiesenmarkt ausgeschenkt wird, verkostet wird.

Also, Treffpunkt: Samstag, 19. August 2017, um 11 Uhr am Bleiburger Hauptplatz!

Alle Infos zum ältesten und größten Volksfest Südkärntens gibt’s auf www.bleiburgerwiesenmarkt.at

Am Freyungsbrunnen von Kiki Kogelnik zeigt die Freyung die Wiesenmarktzeit in Bleiburg an

Großes Foto oben: Bgm. Stefan Visotschnig (r.) und Marktmeister Arthur Ottowitz (l.) bei der Met-Verkostung mit Gottfried Stöckl
© KRM (3)