Finanzminister Hartwig Löger stattete am 7. August der Konzernzentrale der Infineon Technologies Austria AG in Villach einen Besuch ab. Mit dabei auch Vertreter der Presse.

Gemeinsam mit der Vorstandsvorsitzenden Dr. Sabine Herlitschka besichtigte Löger den Standort und ließ sich das weitläufige Firmengelände zeigen. Besonders beeindruckend war der Blick in die Reinräume der Produktionshallen. Ebenfalls im Zentrum stand der „300-Millimeter-Dünnwafer“ – bei Infineon erfolgte die weltweit erste Fertigung dieser Wafer. Die daraus gewonnen, besonders dünnen Energiesparchips sorgen für noch effizientere Energiewandlung in elektronischen Systemen.

© Foto: KRM